Guaraní

Die indigenen Gruppen der Guaraní besiedeln weite Teile Paraguays, den Süden Brasiliens und Boliviens und das nördliche Argentinien. Ihre ländlichen Gemeinschaften sind von Landraub und Abholzung für Sojaanbau bedroht. Die Sprache Guaraní ist neben dem Spanischen nur in Paraguay Amtssprache. In anderen Ländern, wie Argentinien, vermischt sich das Guaraní mit dem Spanischen zu einem Dialekt, der dann Jopara genannt wird.

CC BY-SA 4.0 Guaraní von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Beiträge zu „Guaraní“

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen