Home onda

Die neuesten Beiträge

onda-info 340

Hallo und Willkommen zum onda-info 340. Gerne würden wir öfter mal positive Nachrichten aus Lateinamerika präsentieren, doch leider sind in mehreren Ländern Todesdrohungen und Morde an der Tagesordnung. In Guatemala kam es zu Auseinandersetzungen zwischen Befürwortern und Gegnern eines Betonwerkes mit mehreren Toten. Jetzt wurde in der Gemeinde San Juan Sacatepéquez der Ausnahmezustand verhängt. In Kolumbien soll anscheinend der Friedensprozess mit einer massiven Zunahme an Todesdrohungen torpediert werden. Davon ist nun auch der Bürgermeister der Hauptstadt betroffen.

Weiterlesen >>>
onda-info 339

Hallo und Willkommen zum ONDA INFO 339

Weiterlesen >>>
Indigene kämpfen in Costa Rica

Auf Lateinamerikas indigene Völker angesprochen, denken die meisten wahrscheinlich zunächst an die Nachfahren von Inkas, Mayas und Azteken und an Länder wie Peru, Bolivien, Ecuador oder Mexiko, und Guatemala.

Weiterlesen >>>
Maia Castro: Eine Stimme des uruguayischen Tangos

PICT0015

Weiterlesen >>>
onda-info 338

Hallo und Willkommen zum ONDA- INFO 338. Wir sind alle wieder da! Aus dem kalten Bolivien, aus dem verregneten Amsterdam, und aus dem ebenfalls verregneten Kreuzberg. Unsere Mitarbeiterin ist aus den Tiefen der Archive wieder aufgetaucht und weiter geht's es mit Elan an neue Beiträge! Neues gibts vom geplanten Kanal in Nicaragua zu berichten. In Uruguay fand die Jährliche Demo zum Filtro statt, aus Anlass des zwanzigsten Jahrestages. Wir haben für Euch einen kleinen Rückblick auf die Ereignisse von 1994 zusammen geschnitten. Und wir stellen den mexikanischen Sänger Lengualerta vor, der zwar auf Reggae steht, aber trotzdem ein engagierter politischer Aktivist ist. Eine Nachricht zu Monsanto und eine zum Protest gegen Infrastrukturprojekte in Mexiko runden die Sendung ab.

Weiterlesen >>>
Lengualerta: Mexikanischer Dub-Aktivist

Lengualerta ist ein ein Reggae/Dub/Raggamuffin-Sänger aus Mexiko, der zur Zeit in Europa auf Tour ist. Gerade hat er seine zweite Platte Aurora rausgebracht. Früher hat er bei Tijuana No gesungen. Er sieht sich als Aktivist und versucht, über seine politischen Texte andere zu animieren, selbst aktiv zu werden. Aber hört selbst.

Weiterlesen >>>

Nachrichtenpool Lateinamerika e.V.
Köpenicker Str. 187/188, 10997 Berlin,
tel. +49 30 - 789 913 61, fax. 789 913 62