npla - onda https://www.npla.de/ onda, das sind Reportagen, Magazinsendungen und Features über alles, was die lateinamerikanische Welt bewegt: indigene Rechte und Frauenmorde in Mexiko ebenso wie queerer Cumbia aus Argentinien oder Ökotourismus in Costa Rica. Dabei arbeitet onda eng mit lateinamerikanischen Korrespondent*innen und nichtkommerziellen Radionetzwerken aus dem gesamten Subkontinent zusammen. Alte Radiohasen, Lateinamerika-Heimkehrer*innen, Erwerbslose und NachwuchsjournalistInnen: es ist diese Mischung, die dafür sorgt, dass das Programm genau so bunt und hintergründig ist wie die Autor*innen selbst. Mon, 18 Jan 2021 08:51:21 +0000 de © 2015 Nachrichtenpool Lateinamerika Nachrichtenpool Lateinamerika Nachrichtenpool Lateinamerika onda, das sind Reportagen, Magazinsendungen und Features über alles, was die lateinamerikanische Welt bewegt: indigene Rechte und Frauenmorde in Mexiko ebenso wie queerer Cumbia aus Argentinien oder Ökotourismus in Costa Rica. Dabei arbeitet onda eng mit lateinamerikanischen Korrespondent*innen und nichtkommerziellen Radionetzwerken aus dem gesamten Subkontinent zusammen. Alte Radiohasen, Lateinamerika-Heimkehrer*innen, Erwerbslose und NachwuchsjournalistInnen: es ist diese Mischung, die dafür sorgt, dass das Programm genau so bunt und hintergründig ist wie die Autor*innen selbst. Nachrichtenpool Lateinamerika webmaster@npla.de clean https://www.npla.de/wordpress/wp-content/uploads/2015/03/onda_button_2701-180x180.png npla - onda https://www.npla.de/ https://wordpress.org/?v=5.6 https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/ onda-info 503 https://www.npla.de/thema/kultur-medien/onda-info-503/?pk_campaign=feed&pk_kwd=onda-info-503 Tue, 12 Jan 2021 20:29:05 +0000 poonal (npla) https://www.npla.de/?p=35952 Korruption,Mobilfunk,Naturkatastrophen,Oaxaca Hallo und Willkommen zum onda-info 503!

Am 3. November brachte „Eta“, ein Wirbelsturm der Kategorie vier, gewaltige Mengen von Regen über Zentralamerika. An der Nordküste von Honduras wurden zahlreiche Ortschaften, inklusive Teile der Großstadt San Pedro Sula überschwemmt. Nur zwei Wochen später folgte Hurrikan „Iota“ auf einem ähnlichen Kurs wie sein Vorgänger. Beide Wirbelstürme zusammen haben das Leben von vier Millionen Honduraner*innen beeinträchtigt und einen Schaden von fast zwei Milliarden Dollar verursacht. Doch für das Ausmaß der Katastrophe in Honduras machen soziale Basisorganisationen die Regierung verantwortlich.

Seit Anfang Dezember veranstaltet Deutschland einen staatlich geförderten Bürgerdialog unter dem Titel „Deutschland spricht über 5G“. Nicht im Fokus der Debatte steht die Frage, ob die 5G-Infrastruktur auch global als inklusive Technologie taugt. Doch abseits staatlicher Digitalisierungspläne zeigen indigene Gemeinden im mexikanischen Oaxaca seit Jahren erfolgreich technologische Alternativen auf. Ihre nicht-kommerziellen Mobilfunknetze erhalten dabei auch Unterstützung aus Berlin. Und gerade der aktuelle 5G-Hype hat eine spannende Upcycling-Initiative auf den Weg gebracht.

Nachdem wir für unsere Jubiläumssendung Anfang Dezember einige uralte onda-Beiträge neu ausgegraben haben, starten wir diesmal eine neue, unregelmäßige Reihe namens: onda-history. Aber zuerst beginnen wir wieder mit zwei Nachrichten.

Eine interessante halbe Stunde wünschen wir vom onda-info.

]]>
clean no 30:00 poonal (npla)
Kommunale Apotheken als Manager in der Krise? https://www.npla.de/thema/arbeit-gesundheit/kommunale-apotheken-als-manager-in-der-krise/?pk_campaign=feed&pk_kwd=kommunale-apotheken-als-manager-in-der-krise Thu, 31 Dec 2020 00:22:32 +0000 Ute Löhning https://www.npla.de/?p=35806 Gesundheitssystem,Neoliberalismus,Privatisierung,Verfassung Von Leonel Yáñez Uribe, Ute Löhning

Kommunale Apotheke La Pincoya in Huechuraba, Foto: Stadtverwaltung Huechuraba

Eine gute, schnelle und bezahlbare gesundheitliche Behandlung zu bekommen, kann über Leben und Tod entscheiden. Doch in Chile haben viele Menschen keinen Zugang zu angemessener Versorgung in dem auf Privatisierung ausgerichteten Gesundheitssystem. Allein schon die Medikamente sind für Ärmere oft unerschwinglich. Um Abhilfe zu schaffen, haben über hundert Stadtverwaltungen seit 2015 im ganzen Land kommunale Apotheken aufgebaut.

Zeigen diese einen Ausweg aus der Krise des Gesundheitssystems? Welche Rolle spielt diese alternative Gesundheitsversorgung für die Ausgestaltung einer neuen, gerechteren Verfassung? Schließlich haben die Chileninnen und Chilenen im letzten Oktober mit fast 80% dafür gestimmt, diese Grundlage ihrer Gesellschaftsordnung neu zu schreiben.

Zu diesem Audio-Beitrag gibt es auch einen Artikel bei poonal und eine spanisch-sprachige Version bei matraca.

]]>
clean no 9:10 Ute Löhning
onda-info 502 https://www.npla.de/thema/kultur-medien/onda-info-502/?pk_campaign=feed&pk_kwd=onda-info-502 Tue, 29 Dec 2020 05:50:46 +0000 onda (npla) https://www.npla.de/?p=35752 Frauen,Indigene,Menschenrechte,Paramilitarismus,Radio,Wasser Von ondistas

Hallo und willkommen zum onda-info 502. Rechtzeitig zum Jahreswechsel haben wir ein prall gefülltes Programm für Euch zusammen gestellt. Zwei unserer Beiträge führen uns zwanzig Jahre und mehr in die Vergangenheit zurück.

Am 22. Dezember 1997 kamen bei einem Angriff von Paramilitärs auf die Abejas von Acteal mehr als vierzig Menschen ums Leben. Am Jahrestag des Massakers erinnerte Radio T mit einem Feature an dieses Staatsverbrechen. Wir bedanken uns bei den Kolleg*innen aus Chemnitz, dass wir es auch im onda-info bringen können.

Im Jahr 2000 kam es im bolivianischen Cochabamba zu heftigen Protesten gegen die Privatisierung des Wassers. Zwanzig Jahre nach dem sogenannten „Wasserkrieg von Cochabamba“ beleuchtet Steffen Heinzelmann wie es heute um die Wasserversorgung in der Andenstadt steht.

In unserem dritten Beitrag stellen wir Euch ein weiteres Community Radio aus Lateinamerika vor. Diesmal geht es nach Kolumbien, wo Feministinnen auf Andariegas Radio über Frauen als politische Subjekte und Friedensstifterinnen berichten.

Eine interessante halbe Stunde und natürlich ein ganz tolles Jahr 2021 wünscht das onda-info Team.

]]>
clean no 30:00 onda (npla)
Es geht auch ohne 5G! Community-Mobilfunk in indigenen Gemeinden https://www.npla.de/thema/kultur-medien/es-muss-nicht-immer-5g-sein-indigene-gemeinden-in-mexiko-gehen-beim-mobilfunk-eigene-wege/?pk_campaign=feed&pk_kwd=es-muss-nicht-immer-5g-sein-indigene-gemeinden-in-mexiko-gehen-beim-mobilfunk-eigene-wege Mon, 28 Dec 2020 15:40:43 +0000 Nils Brock https://www.npla.de/?p=35726 5G,Digitalisierung,Indígenas,Internet,Mobilfunk,Upcycling Von Nils Brock

Seit Anfang Dezember veranstaltet Deutschland einen staatlich geförderten Bürgerdialog unter dem Titel „Deutschland spricht über 5G“. Die Idee ist, über Risiken und Potenziale des kommenden Mobilfunkstandards zu informieren. Nicht im Fokus der Debatte steht die Frage, ob die 5G-Infrastruktur auch global als inklusive Technologie taugt. Ist 5G eine Antwort auf die Bedürfnisse und Visionen des globalen Südens?

Abseits der großen Technologie-Salons und staatlichen Digitalisierungspläne zeigen indigene Gemeinden im mexikanischen Oaxaca seit Jahren erfolgreich technologische Alternativen auf. Ihre nicht-kommerziellen Mobilfunknetze erhalten dabei auch Unterstützung aus Berlin. Und paradoxer Weise ist es gerade der aktuelle 5G-Hype der in den letzten Monaten eine spannende Upcycling-Initiative auf den Weg gebracht hat…

Zu diesem Beitrag gibt es auch einen Artikel bei poonal.

]]>
clean no 10:39 Nils Brock
Mit Vollgas in die Zukunft: Kontroversen um E-Mobilität https://www.npla.de/thema/umwelt-wirtschaft/mit-vollgas-in-die-zukunft-kontroversen-um-e-mobilitaet/?pk_campaign=feed&pk_kwd=mit-vollgas-in-die-zukunft-kontroversen-um-e-mobilitaet Mon, 28 Dec 2020 13:37:52 +0000 onda (npla) https://www.npla.de/?p=35721 Bergbau,Klimakrise,Lithium Von Steffi Wassermann

Die Atacama-Wüste: Bedrohtes Ökosystem durch zunehmenden Lithiumabbau. Foto: Juan Donoso

Mit der Elektro-Mobilität sind viele Hoffnungen verbunden: Sie soll Wirtschaft und Innovation fördern und gleichzeitig einen Ausweg aus dem drohenden Klimawandel bieten. Also eine win-win-Situation für alle. Das klingt fast zu schön um wahr zu sein. Was ist dran an den Versprechen? Das hat sich Radio Onda genauer angeschaut, am Anfang und am Ende der Produktionskette: im brandenburgischen Grünheide, wo eine Fabrik des Auto-Herstellers Tesla geplant ist, und in der chilenischen Atacama-Wüste, in der der Rohstoff Lithium abgebaut wird, den man für die Akkus der E-Autos benötigt.

Dieser Beitrag wurde von Juan Donoso unterstützt, der als Stipendiat der Bertha Foundation im Moment zu Lithium recherchiert.

Zu diesem Audiobeitrag ist auch ein poonal-Artikel erschienen.

]]>
clean no 10:34 onda (npla)
#5 Ausgetauscht – Intercambio: Podcast vom ICJA und dem NPLA https://www.npla.de/thema/kultur-medien/4-ausgetauscht-intercambio-podcast-vom-icja-und-dem-npla/?pk_campaign=feed&pk_kwd=4-ausgetauscht-intercambio-podcast-vom-icja-und-dem-npla Fri, 25 Dec 2020 09:13:55 +0000 onda (npla) https://www.npla.de/?p=35661 Bergbau,Klimakrise,Lithium Von ICJA und NPLA

Typisch Weihnachten?

Herzlich willkommen zu einer neuen Folge Ausgetauscht – Intercambio, dieses mal dreht sich alles um die vermeintlich „schönste Zeit des Jahres“, Weihnachten. Dieses Jahr fällt das Fest für viele Menschen anders aus, als sonst. Doch wie feiern die Freiwilligen eigentlich Weihnachten? Welche Traditionen gibt es in Kolumbien und essen wirklich alle Deutschen an Weihnachten Kartoffelsalat? Wir wünschen euch eine besinnliche Folge.

Wie feiert ihr denn eigentlich Weihnachten, falls ihr es feiert? Oder wie sieht euer Equivalent aus? Feiert ihr wie immer oder hat sich durch Corona auch das Fest für euch verändert? Schreibt es uns gern in die Kommentare. Egal wie und ob ihr dieses Jahr das Fest zelebriert, wünschen wir euch erholsame Tage, kommt gut ins neue Jahr, vor allem gesund.

]]>
clean no 30:28 onda (npla)
Die Wirbelstürme haben vor allem die Ärmsten hart getroffen https://www.npla.de/thema/umwelt-wirtschaft/die-wirbelstuerme-haben-vor-allem-die-aermsten-hart-getroffen/?pk_campaign=feed&pk_kwd=die-wirbelstuerme-haben-vor-allem-die-aermsten-hart-getroffen Tue, 22 Dec 2020 20:15:58 +0000 Jessica Zeller https://www.npla.de/?p=35640 Armut,Naturkatastrophen Von Jutta Blume

Überflutung in Villanueva im honduranischen Departament Cortés. Quelle: defensoresenlinea

Am 3. November traf „Eta“, ein Wirbelsturm der Kategorie vier, in Puerto Cabezas in Nicaragua auf Land. Zwar schwächte der Sturm sich über Land rasch ab, brachte aber in seinem weiteren Kurs gewaltige Mengen von Regen über Zentralamerika. An der Nordküste von Honduras wurden zahlreiche Ortschaften, inklusive Teile der Großstadt San Pedro Sula überschwemmt. Nur zwei Wochen später folgte Hurrikan „Iota“ auf einem ähnlichen Kurs wie sein Vorgänger. Iota brachte neue Regenmengen, wo die Böden schon durchnässt und die Flüsse und Stauseen übervoll waren. Für das Ausmaß der Katastrophe in Honduras machen soziale Basisorganisationen die Regierung verantwortlich.

Zu diesem Beitrag gibt es auch einen Artikel bei poonal.

]]>
clean no 8:47 Jessica Zeller
Von Trockenklos und Regenwassertanks https://www.npla.de/thema/umwelt-wirtschaft/von-trockenklos-und-regenwassertanks/?pk_campaign=feed&pk_kwd=von-trockenklos-und-regenwassertanks Tue, 22 Dec 2020 09:28:33 +0000 Jessica Zeller https://www.npla.de/?p=35631 Nachhaltigkeit,Sanitäranlagen,Wasser Von Markus Plate

Das Trockenklo funktioniert ganz ohne Wasser. Foto: Markus Plate
Das Trockenklo funktioniert ganz ohne Wasser. Foto: Markus Plate

Lateinamerika ist eigentlich wasserreich. Dennoch haben Millionen Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Grund ist u.a. die fortschreitende Privatisierung der Ressource Wasser. In diesem Beitrag beschäftigen wir uns mit nachhaltigen Lösungen zur Wassergewinnung und Abwasserreinigung: zum Beispiel Trockenklos und Regenwassertanks. Der Aufwand ist nicht groß – und die Ressource Wasser wird so wieder ein Stückchen redemokratisiert.

Zu diesem Beitrag gibt es auch einen Text bei poonal.

]]>
clean no 7:47 Jessica Zeller
onda-Reinhörer: Kulturelles Erbe und Gemeinschaft auf Chiloé https://www.npla.de/thema/kultur-medien/onda-reinhoerer-kulturelles-erbe-und-gemeinschaft/?pk_campaign=feed&pk_kwd=onda-reinhoerer-kulturelles-erbe-und-gemeinschaft Sun, 20 Dec 2020 20:36:02 +0000 Jessica Zeller https://www.npla.de/?p=35613 Kulturelles Erbe,radio comunitaria Von Tomás Matamala

Auf der chilenischen Insel Chiloé hat eine Gruppe von Kulturaktivist*innen ein Radioprojekt gestartet. Die Idee: Mit der Gemeinde lokale Entwicklungen zu analysieren und den kulturellen Wert der Insel wertzuschätzen. Das Programm „Kulturelles Erbe und Gemeinschaft“ sendet wöchentlich über das Signal von Radio Chiloé, 103.0 AM. Dieser Reinhörer stammt von Radio Matraca. Onda hat ihn übersetzt und leicht gekürzt.

Haga clic aquí para la versión en español.

]]>
clean no 5:43 Jessica Zeller
onda-info 501 https://www.npla.de/thema/kultur-medien/onda-info-501/?pk_campaign=feed&pk_kwd=onda-info-501 Mon, 14 Dec 2020 20:00:35 +0000 onda (npla) https://www.npla.de/?p=35429 Fischfang,Frauen,Glyphosat,Landwirtschaft,Radio Von ondistas

Hallo und willkommen zum onda-info 501.

Unsere heutige Sendung ist recht wasserlastig. Im ersten Beitrag berichten wir über Ansätze zur Wassergewinnung und Abwasseraufbereitung im eigenen Häuschen bzw. auf dem eigenen Grundstück.

Unser zweiter Beitrag führt uns nach Mexiko. Dort wird an Lösungen gearbeitet der Überfischung der Meere etwas entgegenzusetzen. Darüber und wie der Artenreichtum vor den Küsten Mexikos erhalten werden soll, unterhielten wir uns mit Wissenschaftler*innen der Universität von Huatulco.

Zum Schluss stellen wir Euch noch Remando, ein Frauenradio aus dem ecuadorianischen Amazonas-Gebiet vor.

Doch zu Beginn noch eine Meldung aus Mexiko. Und es hat uns noch ein Gruß zum fünfhundertsten onda-info erreicht, den wir Euch natürlich nicht vorenthalten wollen.

Eine spannende halbe Stunde wünschen Eure ondistas.

]]>
clean no 30:00 onda (npla)
onda-Reinhörer: Remando – Frauenradio aus dem Amazonas https://www.npla.de/thema/feminismus-queer/onda-reinhoerer-remando-frauenradio-aus-dem-amazonas/?pk_campaign=feed&pk_kwd=onda-reinhoerer-remando-frauenradio-aus-dem-amazonas Wed, 09 Dec 2020 10:05:10 +0000 Nils Brock https://www.npla.de/?p=35328 Amazonas,Confeniae,Indígenas,Radio Von Nils Brock

Remando ist ein Radio-Podcast aus dem Regenwald Ecuadors. Produziert wird er von einem dreiköpfigen Frauen-Team. Die Sendung gehört zum Medienangebot des Indigena-Dachverband aus dem ecuadorianischen Amazonas, Confeniae. Jede Woche bringen die Radiomacherinnen den Hörer*innen ihren Blick auf den Alltag im Regenwald näher, mehrsprachig und selbstbewusst. Hört mal rein…

Mehr von Remando unter: https://voz.confeniae.net/p/remando.html

Wer sich mit Spenden an den Reisekosten und Radioproduktionen von Remando beteiligen will, kann sich gern bei Radio Onda melden.

]]>
clean no 8:39 Nils Brock
Hola, my friend! ca va? – Berliner Kinder sprechen viele Sprachen https://www.npla.de/thema/kultur-medien/hola-my-friend-ca-va-und-du-berlin-spricht-viele-sprachen/?pk_campaign=feed&pk_kwd=hola-my-friend-ca-va-und-du-berlin-spricht-viele-sprachen Thu, 03 Dec 2020 21:10:45 +0000 onda (npla) https://www.npla.de/?p=35289 Kinder,Sprache Von Antje Vieth, Carlos Ramos

Entweder mit Händen oder mit Worten: Menschen können sich auf verschiedene Weise verständlich machen.

In Berlin wachsen etwa ein Drittel der Kinder mit zwei oder mehr Sprachen auf. Berlin spricht viele Sprachen. Deutsch führt die Liste an, gefolgt von Türkisch, Arabisch, Russisch und Englisch. Aber auch Spanisch, oft mit lateinamerikanischer Prägung, ist im Alltag und in den verschiedensten Lebensbereichen zu hören. Wir machen uns in diesem Beitrag auf die Suche nach jungen und älteren Menschen, die ihren Alltag in zwei Sprachen gestalten: beim Arbeiten, in der Schule, in ihrer Freizeit oder auf dem Spielplatz.

Zu diesem Beitrag ist auch ein Artikel bei poonal erschienen.

]]>
clean no 10:24 onda (npla)
onda-info 500! https://www.npla.de/thema/kultur-medien/onda-info-500/?pk_campaign=feed&pk_kwd=onda-info-500 Tue, 01 Dec 2020 21:45:00 +0000 poonal (npla) https://www.npla.de/?p=35254 Kinder,Sprache Seid feierlich Willkommen zum onda-info Nummer 500, Ja ihr habt richtig gehört: 500!

Daher nehmen wir euch in dieser Sendung mit auf eine sprudelnd-spannende Reise in die Vergangenheit, wo noch Kassetten überspielt wurden und von Podcasts noch niemand gehört hatte. Wir rekapitulieren den Urknall des onda-infos im Gespräch mit seinen Gründer*innen. Wie kamen Sie auf die Idee zu Audio-Berichten aus Lateinamerika? Was war anders als heute?

Wir haben Beiträge aus den ersten Jahren der onda-Produktion ausgegraben, die wir kurz anspielen. Wie klang das onda-info im Jahr 1999? Welche Themen waren in unseren Berichten über die Länder Lateinamerikas präsent? Wie sieht die Situation vor Ort heute aus und was hat sich verändert?

Zwischendurch nehmen wir freudestrahlend Glückwünsche von freien Radios entgegen: Radio Dreyeckland aus Freiburg, Radio Unerhört aus Marburg, Radio T aus Chemnitz, Radio Voces Nuestras aus Costa Rica und dem Nachrichtenportal Comcosur aus Uruguay.

Zu unserem Jubiläum lassen wir für euch eine bunte Tüte aus über 20 Jahren onda-info knallen.

Viel Spaß dabei wünscht euer onda-info-Team

Und noch was: Wer Lust hat weiter in alten onda-infos und Beiträgen zu stöbern kann das über die Suchleiste auf npla.de tun.

]]>
clean no 30:00 poonal (npla)
Cochabamba: Wasser für Alle? https://www.npla.de/thema/urbanes-leben/cochabamba-wasser-fuer-alle/?pk_campaign=feed&pk_kwd=cochabamba-wasser-fuer-alle Mon, 30 Nov 2020 11:23:35 +0000 onda (npla) https://www.npla.de/?p=35204 Rassismus,Wasser Von Steffen Heinzelmann

Tanklaster für Wasser in Cochabamba. Foto: Steffen Heinzelmann

Die bolivianische Stadt Cochabamba galt als „Stadt des ewigen Frühlings“ inmitten der Kornkammer Boliviens. Doch inzwischen herrscht hier jedes Jahr monatelang Trockenheit. Da immer mehr Menschen in die Stadt ziehen, ist Trinkwasser für viele knapp und teuer. In Cochabamba, war und ist Wasser immer auch ein politisches Thema. Vor zwanzig Jahren entbrannte hier sogar der Guerra del Agua, der Krieg um das Wasser. Trotzdem ist auch heute noch der Zugang zu Trinkwasser nicht für alle Bewohner*innen eine Selbstverständlichkeit. Aus Cochabamba berichtet Steffen Heinzelmann.

Hier erscheint demnächst auch ein poonal-Artikel.

]]>
clean no 7:49 onda (npla)
#4 Was die anderen denken – die neue Podcast-Folge von ICJA und dem NPLA https://www.npla.de/thema/kultur-medien/4-was-die-anderen-denken-die-neue-podcast-folge-von-icja-und-dem-npla/?pk_campaign=feed&pk_kwd=4-was-die-anderen-denken-die-neue-podcast-folge-von-icja-und-dem-npla Sun, 29 Nov 2020 16:28:36 +0000 onda (npla) https://www.npla.de/?p=35196 Rassismus,Wasser Von ICJA und NPLA

Hallo und willkommen zu der neuen Folge unserer Podcast-Reihe Intercambio-Ausgetauscht. Der gemeinsame Podcast mit dem NPLA und dem Freiwilligendienst ICJA.

In unserer letzten Folge haben wir uns mit Mafe, Romina und Anderson über Stereotype und die eigenen Bilder im Kopf unterhalten. Da es zu diesem Thema eine Menge zu sagen gibt, geht es in der neuen Folge auch wieder um Stereotype. Nicht nur wir haben anderen gegenüber Vorurteile im Kopf, auch andere uns gegenüber. Wie war es für die drei Freiwilligen, als sie ins Ausland gingen? Was wurde ihnen als typisch kolumbianisch oder typisch deutsch unterstellt? Das kann manchmal ärgerlich und manchmal auch sehr albern sein. Die Wirkung von Stereotypen unterschätzen sollte aber niemand. Deswegen haben wir uns am Schluss darüber unterhalten, was das gefährliche an Stereotypen sein kann.

Viel Spaß beim Hören.

]]>
clean no 18:45 onda (npla)
Adiós General – Chile auf dem Weg zu einer neuen Verfassung https://www.npla.de/thema/memoria-justicia/adios-general-chile-auf-dem-weg-zu-einer-neuen-verfassung/?pk_campaign=feed&pk_kwd=adios-general-chile-auf-dem-weg-zu-einer-neuen-verfassung Fri, 20 Nov 2020 17:11:35 +0000 Ute Löhning https://www.npla.de/?p=35048 Augusto Pinochet,Chile despertó,Neoliberalismus,Neue Verfassung,Sebastián Piñera Von Ute Löhning

Transparent in Santiago Oktober 2020: „Für eine Verfassung, in der Wahrheit, Gerechtigkeit und Würde zählen“ Foto: Ute Löhning

In Chile soll das Modell des Neoliberalismus bald der Vergangenheit angehören – zumindest, wenn man die Bevölkerung fragt. Fast 80 Prozent der Chilen*innen wollen, dass ihr Land eine neue Verfassung bekommt, in der Gerechtigkeit und Menschenrechte mehr zählen sollen als das Recht auf Eigentum – so das Ergebnis des Referendums vom 25. Oktober. Ein Verfassungskonvent mit extra dafür zu wählenden Mitgliedern soll im kommenden Jahr einen neuen Verfassungstext schreiben. Abgeordnete und Senator*innen sollen dabei außen vor bleiben. Denn das Misstrauen der chilenischen Bevölkerung gegen die politische Klasse des Landes ist enorm. Und soziale Organisationen fordern Beteiligung am verfassungsgebenden Verfahren.

Hier gehts zum poonal-Artikel

und hier zu einer kürzeren Fassung des Beitrags:

]]>
clean no 13:06 Ute Löhning