Fall Berta Cáceres: Weiterer Verdächtiger verhaftet

Berta Cáceres (1973-2016). Foto: Servindi

(Lima, 17. Januar 2017, servindi).- Am Sonntag den 15. Januar ist der ehemalige honduranische Militärangehörige Henry Javier Hernández Rodríguez in der nordmexikanischen Stadt Reynosa im Bundesstaat Tamaulipas verhaftet worden. Er gilt als einer der Mörder der honduranischen Aktivistin Berta Cáceres. Der 26-jährige Hernández arbeitete geade in einem Friseurladen, als er von der mexikanischen Bundespolizei, Angehörigen der Armee und Mitarbeitern der Migrationsbehörde verhaftet wurde.

Mit Hernández sitzen damit bereits acht Menschen wegen des Mordes an Berta Cáceres in Haft. Die Aktivistin wurde am Morgen des 3. März 2016 in ihrem Haus in Nueva Esperanza im Südwesten von Honduras erschossen. Cáceres war Anführerin der indigenen Gemeinschaft der Lenca, Menschenrechtsverteidigerin und Vorsitzende des Copinh, dem Dachverband der indigenen Völker von Honduras. 2015 war sie mit dem renommierten Goldman-Umweltpreis geehrt worden.

CC BY-SA 4.0 Fall Berta Cáceres: Weiterer Verdächtiger verhaftet von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen