Bacalar im Wandel – der Maya Zug wirft seine Schatten voraus

Eines der Großprojekte mit denen Mexikos Präsident López Obrador die von ihm ausgerufene Vierte Transformation umsetzen möchte, ist der Tren Maya. Mit der Schnellzugstrecke soll die wirtschaftliche Entwicklung auf der Halbinsel Yucatán vorangetrieben werden. Vor allem der Tourismus soll einen deutlichen Schub bekommen, was schon vor dem ersten Spatenstich zu Bodenspekulationen in der Region führte.
Besonders betroffen ist die am gleichnamigen See gelegene, malerische Kleinstadt Bacalar. Hier sind im letzten Jahr dutzende neue Hotels aus dem Boden gestampft worden. Und diese bedrohen das empfindliche Ökosystem des Sees. Denn die Abwasseraufbereitung Bacalars ist nicht auf ein solches Wachstum vorbereitet.

CC BY-SA 4.0 Bacalar im Wandel – der Maya Zug wirft seine Schatten voraus von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare zu „Bacalar im Wandel – der Maya Zug wirft seine Schatten voraus“;

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen