Das Recht auf Ernährung soll in Verfassung aufgenommen werden

(Buenos Aires, 05. November 2009, púlsar).- Der Vorschlag, in der brasilianischen Verfassung das Menschenrecht auf Ernährung festzuschreiben, wurde Mitte vergangener Woche (3.11.) vom Parlament mit großer Mehrheit angenommen. Es wird davon ausgegangen, dass die endgültige Abstimmung ebenfalls positiv entscheiden wird.

Seit langem plädieren Verbände der familiären Landwirtschaft und der Agrarökologie dafür, das Menschenrecht auf Ernährung in der Verfassung festzuschreiben. Sollte die zweite Lesung den Textentwurf billigen, wird er in den Artikel 6 eingefügt, der bislang andere soziale Rechte wie Gesundheit, Erziehung, Arbeit und Wohnung garantiert.

CC BY-SA 4.0 Das Recht auf Ernährung soll in Verfassung aufgenommen werden von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen