Bildungsreform: Studentenverband bricht Gespräche mit Regierung ab

von César Joao Espinoza

Foto: Oreal-Unesco-santiago (Archiv), CC BY-NC-SA 2.0, flickr(Buenos Aires, 01. September 2014, púlsar).- Die Student*innen des chilenischen Studentenverbandes (Confech) Confederación de Estudiantes de haben Ende August bekannt gegeben, die Gespräche mit dem chilenischen Bildungsministerium abzubrechen. Das Ministerium hatte den Dialog im Rahmen der Debatten zur Bildungsreform initiiert.

Der Vorsitzende der Studierenden der Universität Concepción FEC (Federación de Estudiantes de la Universidad de Concepción), Felipe Quezada, erklärte in einer offiziellen Stellungnahme: „Die Regierung gibt bilateralen Gesprächen mit anderen Akteuren den Vorrang und uns gibt sie keine Garantien dafür, dass dies ein wirklich verbindliches Gesprächsforum ist“. Quezada unterstrich, dass es notwendig sei, Raum für Gespräche zu schaffen, in denen die Erfüllung der Forderungen der Student*innen möglich sei und ihre Vorschläge gehört werden.

Student*innen fordern anderes Dialogforum

Naschla Aburman, Vorsitzende der Studentenvereinigung der Katholischen Universität Pontificia Universidad Católica in der Hauptstadt Santiago de Chile erklärte bezüglich der Abstimmung im Dachverband: „Wir haben darüber abgestimmt, dass wir diesen Prozess insgesamt ablehnen.“

Aburman erläuterte weiter, dass die Entscheidung zum Rückzug aus den Gesprächen angesichts dessen erfolge, dass dort nichts mehr erreicht werden könne und nicht bedeute, den Dialog mit dem Ministerium gänzlich abzubrechen: „Wir haben herausgestellt, dass der Prozess an dem wir teilgenommen haben, als einziger Raum nicht ausreicht, um politisch auf die Bildungsreform einzuwirken“, so Aburman. Man werde ein anderes, direkteres und lösungsorientierteres Forum für den Dialog mit der Regierung fordern. „Ja, wir wollen eine Reform und selbstverständlich eine, die weitaus grundlegender ist als diese“, unterstrich die Vorsitzende der Studentenvereinigung der Universität Pontificia Universidad Católica.

CC BY-SA 4.0 Bildungsreform: Studentenverband bricht Gespräche mit Regierung ab von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen