Tierra Caliente – AIDS auf Kuba – Interview mit Cori Tigges

Kuba hat als erstes lateinamerikanisches Land auf die Bedrohung durch HIV/AIDS reagiert – und war dabei zunächst alles anderes als zimperlich. Inzwischen sind die Sanatorien für HIV-positive und AIDS-Kranke eher Erholungs- und Pflegeheime denn Internierungslager. Und auch von der Umerziehung Homosexueller in gute Revolutionäre wurde Abstand genommen. Wir sprachen mit Cori Tigges, einer langjährigen AIDS-Aktivistin aus Berlin, die zusammen mit Volker Hoffmann in dem Film Tierra Caliente, Heißes Land, Erfolge und Probleme im sozialistischen Kampf gegen AIDS dokumentiert haben. Woran liegt es, dass Kuba die Epidemie im Griff zu haben scheint, während der Rest der Karibik zum zweiten Kathastrophengebiet nach dem südlichen Afrika avanciert? Ihr hört das komplette Interview.
Weiter Infos zum Film: Der Vollständige Titel des Films von Cori Tigges und Volker Hoffmann lautet: Tierra Caliente, Heiße Erde – Homosexualität, AIDS, Prostitution – Herausforderung für Kuba (Volker Hoffmann 2004, 24 Minuten). Informationen zum Film oder zu HIV/AIDS auf Kuba über: cori@pride.de

CC BY-SA 4.0 Tierra Caliente – AIDS auf Kuba – Interview mit Cori Tigges von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen