Mexiko

Radio „La Voz de Campesinos“ erhält UNESCO-Auszeichnung


(Guatemala-Stadt, 25. März 2010, cerigua).- Das Community-Radio La Voz de los Campesinos („Die Stimme der Landbevölkerung“) aus Veracruz wurde vom UNESCO-Programm für Kommunikationsentwicklung IPDC (International Programme for the Development of Communication) mit dem Preis für Ländliche Kommunikation ausgezeichnet. Der Preis wird alle zwei Jahre in Paris vergeben. Die mit 20.000 US-Dollar dotierte Auszeichnung wurde Ende März auf der 27. Sitzung des IPDC-Büros überreicht, das gleichzeitig auch als Jury fungiert hatte.

La Voz de los Campesinos ist das erste Indígena-Radio Mexikos. Es wurde vor 32 Jahren im östlichen Bundesstaat Veracruz gegründet und erhielt die Auszeichnung für seine innovative und verdienstvolle Arbeit um die Verbesserung der Kommunikation in den ländlichen Gemeinden. Die Station sendet in Spanisch und in indigenen Sprachen, wie Otomí, Náhuatl und Tepehuán und kann potentiell 100.000 Hörer*innen aus 400 Gemeinden und Ansiedlungen erreichen.

Nach Angaben der Katholischen Organisation für Kommunikation in Lateinamerika und der Karibik OCLACC (Organización Católica Latinoamericana y Caribeña de Comunicación) bemüht sich die prämierte Radiostation besonders um einen interaktiven Austausch zwischen den Gemeinden, bei dem die Hörer*innen ihre Geschichten, ihre Bräuche und ihre Musik durch das Radio miteinander austauschen.

CC BY-SA 4.0 Radio „La Voz de Campesinos“ erhält UNESCO-Auszeichnung von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.


Das könnte dich auch interessieren

Welches ist das beste Modell für Landwirtschaft in Mexiko? Auch dieser Traktor hat in Mexiko weniger zu tun, weil immer mehr Nahrungsmittel importiert werden. Foto: Pxhere.com (CC0 1.0) (Mexiko-Stadt, 27. Mai 2018, la jornada).- US-Präsident Donald Trump lässt die Neuverhandlungen des Freihandelsvertrages Nafta in der Luft hängen. Der mexikanische Präsident Peña Nieto, die Präsidentschaftskandidaten Meade (PRI) und Anaya (PAN-PRD), Regierungsfunktionär*innen und Mitglieder der Agroindustrie und Landwirtschaftsvereinigungen dagege...
Praxisworkshop: Konnektivität und digitale Netze Konnektivität und digitale Netze – Schlüsselressourcen für die entwicklungspolitische Arbeit und freie Medien Praxisworkshop des Nachrichtenpools Lateinamerika für NGO-Mitarbeitende und Medienmachende. Mit Medien- und Tech-Expert*innen aus Lateinamerika und Berlin Bonn Datum: 13.06. 2018 (im Rahmen des Global Media Forums der Deutschen Welle Akademie) Zeit: 12:30 – 14:00 | 14:30 – 16:00 Ort: World Conference Center Bonn | Raum Room Bonn I+II Platz der Vereinten Natio...
Alarmstufe Rot auf dem mexikanischen Land Nicht immer ist es auf dem Land in Mexiko so idyllisch. Foto: Flickr/Caliopedreams (CC BY-NC 2.0) (Mexiko-Stadt, 21. April 2018, la jornada).- Das mexikanische Land ist kein beschaulicher Ort mehr, um in Kontakt mit der Natur zu treten. Oder die Lebensform verschiedener Gesellschaften kennenzulernen, die von dem abhängen, was die Erde ihnen gibt. Es ist zu einem gefährlichen Ort geworden, begehrt von verschiedenen Interessen, die sich in die Quere kommen: Energie- und Roh...
Indigene Sprache der Osterinsel soll gerettet werden Nationalpark Rapa Nui Foto: wikimedia (Caracas, 21. Februar 2018, telesur).- Rapa Nui gehört zu den ost-polynesischen Sprachen, wie auch Hawaiianisch, und ist vom Aussterben bedroht. Deswegen entwickelt die UNESCO gemeinsam mit Chiles Bildungsministerium ein Projekt zur Rettung des Rapa Nui, der indigenen Sprache der Osterinsel. Die Insel liegt rund 3.700 Kilometer vor der chilenischen Küste im Pazifik und zählt etwa 8.000 Bewohner*innen. Der Unesco-Mitarbeiter Atilio Piz...
Veracruz: In sieben Jahren 346 geheime Gräber gefunden Von Gerold Schmidt Veracruz: Mehr Massengräber als Landkreise. Foto: wikinoticias (Mexiko-Stadt, 31. Januar 2018, npl)-.Der Generalstaatsanwalt des Bundesstaates Veracruz, Jorge Wincker Ortiz, berichtete vor dem lokalen Parlament über die Funde der Überreste von mutmaßlich ermordeten Personen. Demnach sind in 44 der 212 Landkreise des Bundesstaates insgesamt 346 geheime Gräber entdeckt worden, in denen sich Skelette, Schädel und zehntausende Knochenteile befanden. Der ...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.