Bolivien

Informationskampagne zum Verfassungsreferendum beginnt


(Fortaleza, 17. November 2008, adital).- In Bolivien hat das Oberste Wahlgericht am 17. November die offizielle Kampagne zur Aufklärung der Öffentlichkeit über das Verfassungsreferendum, das am 25. Januar 2009 abgehalten werden soll, begonnen. Das Wahlgericht wird in einer ersten Etappe in allen neun Departements des Landes über die Medien darüber aufklären, was das Verfassungsreferendum ist. Die Informationen werden sowohl über die Massenmedien als auch über alternative Medien verbreitet.

Um die Bevölkerung dazu zu motivieren, sich in die Wahlregister einzutragen, wurden vier TV- und Radiospots produziert. Sie wenden sich an alle Bürger*innen Boliviens im allgemeinen und im Besonderen an die Jugendlichen, die im Januar 2009 18 Jahre alt sein werden, an diejenigen, die zum Abberufungsreferendum am 10. August nicht wählen konnten und an diejenigen, die umgezogen sind.

CC BY-SA 4.0 Informationskampagne zum Verfassungsreferendum beginnt von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.


Das könnte dich auch interessieren

Nationalversammlung stimmt Verfassungsreform zu (Buenos Aires, 10. Dezember 2013, púlsar-poonal).- Die nicaraguanische Nationalversammlung hat am vergangenen 10. Dezember in der ersten von zwei Abstimmungen einer von den regierenden Sandinist*innen geplanten Verfassungsreform zugestimmt. Die Reform wurde in erster Lesung mit den 64 Stimmen der Regierungsabgeordneten verabschiedet, 26 Abgeordnete der Opposition stimmten dagegen. Zur endgültigen Ratifizierung der Reform muss das Gesetzesvorhaben noch eine zweite Abstimmung i...
Den Weg freimachen – Regierung Ortega will Verfassung ändern (Montevideo, 05. November 2013, la diaria).- Als der nicaraguanische Präsident Daniel Ortega im Jahr 2010 für eine dritte Amtszeit kandidieren wollte, stand ihm ein Passus in der Verfassung im Weg, der genau das ausschloss. In dem Artikel wird die fortlaufende Wiederwahl ebenso ausgeschlossen wie die Wahl eines Ex-Präsidenten, der bereits zwei Amtszeiten regiert hat. Der Ex-Guerillero hat es trotzdem geschafft, dieses Hindernis zu umgehen. Wahlen 2011: Absatz A Artikel 147 g...
Reform am Bergbaugesetz zugunsten transnationaler Unternehmen von Luis Ángel Saavedra (Lima, 16. August 2012, noticias aliadas).- Regierung setzt sich für verfassungswidrige Veränderungen am Bergbaugesetz ein, um ausländische Investitionen sicherzustellen. Da sich die ecuadorianische Regierung der Förderung des großflächigen Bergbaus verschrieben hat, muss sie nun eine interne Gesetzgebung schaffen, die, auch wenn sie den Verfassungsprinzipien widerspricht, den wirtschaftlichen Interessen der transnationalen Bergbauunternehmen gerecht w...
Begrenzung des Großgrundbesitzes soll in Verfassung verankert werden (Buenos Aires, 08. September 2010, púlsar).- Mit einem symbolischen Referendum mobilisieren die sozialen Bewegungen für eine gerechtere Landverteilung in Brasilien. Das Nationale Forum für Agrarreform und Gerechtigkeit auf dem Land sammelt seit dem 1. September landesweit Unterschriften für den Vorschlag, den privaten Landbesitz zu begrenzen. Nach Ende der Aktion am 12. September soll dem Kongress neben den Unterschriften ein Vorschlag zur Veränderung der Verfassung vorgeleg...
Militärabkommen mit den USA verstößt gegen die Verfassung (Rio de Janeiro, 18. August 2010, púlsar).- Kolumbiens Verfassungsgericht hat das Abkommen mit den USA, welches diesen die Nutzung von sieben Militärbasen erlaubt, für nicht verfassungskonform erklärt. Sechs der sieben Richter befanden, dass die einzelnen Punkte des Abkommens eine Ratifizierung durch den kolumbianischen Kongress und eine Prüfung durch das Verfassungsgericht erforderten. Die Vereinbarung war im Oktober 2009 von Ex-Präsident Álvaro Uribe unterzeichnet worden, ...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *