Das könnte dich auch interessieren

Mord an 18 Kolleg*innen – Journalist*innen fordern Ermittlungen gegen Javier Duarte (Mexiko-Stadt, 19. Juli 2017, desinformemonos).- Der Journalistenverband Red Veracruzana de Periodistas hat Ermittlungen gegen den ehemaligen Gouverneur des Bundesstaates Veracruz im Südosten Mexikos wegen des Mordes an 18 Kolleg*innen und gewaltsamem Verschwindenlassen von drei Medienassistent*innen während seiner Amtszeit gefordert. Der ehemalige Gouverneur wird wegen Korruption und Veruntreuung von öffentlichen Geldern angeklagt, doch weder der Generalstaatsanwalt noch der...
Schuhe – Spuren der Erinnerung  Von Jessica Zeller und Wolf-Dieter Vogel (Mexiko-Stadt/Berlin, 14. Juli 2017, npl).- Mit einer ungewöhnlichen Ausstellung macht ein mexikanisches Künstlerkollektiv auf den Kampf der Angehörigen von Verschwundenen in ihrem Land aufmerksam. Die Schuhe der Angehörigen Muttertag in Mexiko-Stadt: Mehrere Dutzend Männer und Frauen demonstrieren am 10. Mai 2013 in der mexikanischen Metropole. Es ist einer der vielen Märsche, Protestcamps und anderen Aktionen, mit denen...
Korruptionsvorwürfe auch gegen Haddad   (Caracas, 5. September 2018, telesur/poonal).- Am Dienstag, 4. September hat die Staatsanwaltschaft von São Paulo den zuständigen Ermittlungsrichter aufgefordert, den möglichen brasilianischen Präsidentschaftskandidaten Fernando Haddad wegen angeblicher Korruption anzuklagen. Haddad ist für die kommenden Präsidentschaftswahlen im Oktober als Vize-Kandidat für den ehemaligen Amtsinhaber Luiz Inácio Lula da Silva (2003-2011) aufgestellt, gilt aber als dessen wahrs...
Angriff auf TeleSUR-Reporterin (Berlin, 28. August 2018, npl).- Die indigene Reporterin Rolanda García Hernández wurde am 21. August dieses Jahres von vermeintlichen Angestellten des Wasserkraftwerkes Oxec im guatemaltekischen Departement Alta Verapaz tätlich angegriffen und sexuell bedroht. García Hernández wollte in Begleitung von Angehörigen der indigenen Selbstverwaltung von Santa María Cahabón Berichten über illegalen Holzeinschlag im Bereich des Flusses Cahabón nachgehen. Ziel war es, einen Bericht ü...
onda-info 441 Mit Nachrichten aus Kolumbien, Mexiko und Zentralamerika. Und zwei Beiträgen aus Argentinien und Chile. In der rohstoffreichen Provinz Chubut in Patagonien soll radioaktives Uran gefördert werden. In der Nähe von Buenos Aires ein Atomkraftwerk entstehen. Was das mit dem G20-Gipfel im November und den Rechten der indigenen Mapuche zu tun hat, darüber berichtet unser aktueller Beitrag aus der Reihe "Menschenrechte und Unternehmen", einer Kooperation mit dem FDCL. Demokratisch...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.