Daniel Ortega

Daniel Ortega (geb. 1945) hat als Mitglied der nicaraguanischen Rebellenorganisation FSLN (Frente Sandinista de Liberación Nacional) 1979 den Diktator Anastasio Somoza gestürzt. Ab Juli 1979 regierte Ortega Nicaragua als Kopf einer Regierungsjunta. Von 1985 bis 1990 war Ortega gewählter Staatspräsident von Nicaragua. Nach Wahlniederlagen 1990, 1996 und 2001 wurde er am 5. November 2006 wiedergewählt und am 6. November 2011 sowie am 7. November 2016 im Amt bestätigt. Er hält sich im Amt, indem er die seit April 2018 anhaltenden Proteste der Bevölkerung gegen die Korruption seiner Familie und seiner Regierung durch Polizeieinsätze mit Hunderten von Todesopfern unterdrücken lässt.

CC BY-SA 4.0 Daniel Ortega von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Beiträge zu „Daniel Ortega“

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen