Tägliche Archive: 17. November 2017


Mexiko

Präsident beklagt Bullying – gegen Institutionen

In Mexiko ist den vergangenen Monaten immer mehr über das Bullying von Kindern und Jugendlichen berichtet worden. Nun hat der mexikanische Präsident Enrique Peña Nieto überraschend neue Opfer dieser Praxis ausgemacht. Stimmen aus der Zivilgesellschaft betrieben häufig ein „bullying gegenüber den Institutionen des mexikanischen Staates“, erklärte der Präsident Mitte November auf einem Forum zum Thema Sicherheit. Des weiteren beklagte er, wenn die Arbeit der Streitkräfte und der Polizei kritisiert würde, ergreife niemand das Wort, um sie zu verteidigen. […]


Gerichtsmedizin
Mexiko

Es stinkt zum Himmel und auf Erden

Am 14. November verließen in Chilpancingo, der Hauptstadt des Bundesstaates Guerrero, mehr als 500 Beschäftigte der staatsanwaltschaftlichen Behörde Guerreros ihre Büros. Der Grund: Anhaltender unerträglicher Geruch aus dem angrenzenden Leichenschauhaus. Diese Einrichtung hat nach dem Bericht des La Jornada-Journalisten Sergio Ocampo eine Kapazität für 200 Kadaver. Tatsächlich stapeln sich dort mindestens 600 Leichen, viele seit 2015. Eine Kühlkammer soll seit zwei Wochen nicht mehr funktionieren. Die Beschäftigten drohten damit, solange nicht an ihre Arbeitsplätze zurückzukehren, bis der Gouverneur und das Gesundheitsministerium einen neuen Standort für die Leichenhalle zusagen. […]