Präsident beklagt Bullying – gegen Institutionen

Enrique Peña Nieto
Wahrscheinlich hat sich Mexikos Präsident Enrique Peña Nieto beim G20-Gipfel in Hamburg von seinem US-Kollegen Donald Dumpf erklären lassen, wie Bullying funktioniert. Foto: Wikipedia (CC BY 2.0)

(Mexiko-Stadt, 16. November 2017, npl).- In Mexiko ist den vergangenen Monaten immer mehr über das Bullying von Kindern und Jugendlichen berichtet worden. Nun hat der mexikanische Präsident Enrique Peña Nieto überraschend neue Opfer dieser Praxis ausgemacht. Stimmen aus der Zivilgesellschaft betrieben häufig ein „bullying gegenüber den Institutionen des mexikanischen Staates“, erklärte der Präsident Mitte November auf einem Forum zum Thema Sicherheit. Des weiteren beklagte er, wenn die Arbeit der Streitkräfte und der Polizei kritisiert würde, ergreife niemand das Wort, um sie zu verteidigen. Statt ihre Erfolge anzuerkennen, würden sie von vielen Stimmen verurteilt und disqualifiziert.

Die Aussagen Peña Nietos stießen auf Widerspruch aus verschiedensten Kreisen der mexikanischen Zivilgesellschaft. Sie waren aber auch ein gefundenes Fressen für die Karikaturisten. So zeigte die Zeitung La Jornada zeigte unter der Überschrift „gemobbtes Kind“ einen kleinen Verteidigungsminister, der sich darüber beklagt, dass dem Militär die Sondergerichtsbarkeit für Mitglieder der Streitkräfte entzogen werden soll – eine Forderung vieler Menschenrechtsorganisationen.

CC BY-SA 4.0 Präsident beklagt Bullying – gegen Institutionen von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen