Pascua Lama: Polizei räumt Greenpeace-Camp

alt(Fortaleza, 24. Februar 2011, adital/poonal).- Die Polizei hat am 23. Februar ein Camp von Greenpeace-Aktivist*innen an den Eingängen zu den Minen Veladero und Pascua Lama geräumt. Die mehr als 50 Aktivist*innen von Greenpeace-Argentinien hatten sich am Tag zuvor dort postiert. Sie protestierten damit gegen den Versuch des Minenkonzerns Barrick Gold, das Inkrafttreten des Gletschergesetzes zu verhindern.

Die Polizei verhaftete nach Angaben der Zeitschrift pagina 12 alle Aktivist*innen, darunter auch die Leiterin von Greenpeace-Argentinien, Eugenia Testa. Anschließend räumten die Einheiten das in der Nähe der Gemeinde Tudcum gelegene Camp. Inzwischen seien alle wieder auf freiem Fuß. Ihnen wird jedoch vorgeworfen, öffentliche Straßen blockiert zu haben.

Die Aktivist*innen werfen den Justizbehörden vor, gemeinsame Sache mit dem Konzern zu machen: „Abgesehen von der Entschuldigung wegen eines Einspruchs vor Gericht, durch den Konzern Barrick, hat die Regierung Fristen verstreichen lassen und damit das Inkrafttreten des Gesetzes verzögert. Wir müssen diese Komplizenschaft stoppen!“ erklärte Greenpeace.

CC BY-SA 4.0 Pascua Lama: Polizei räumt Greenpeace-Camp von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen