onda-info 489

Hallo und willkommen zum onda-info 489!

Eine Sendung ohne Corona, das hatten wir lange nicht! Und einen Beitrag über Guyana auch nicht. In dem kleinen Land zwischen Venezuela und Brasilien leben nur 780.000 Einwohner*innen, doch es gilt als eines der ärmsten Länder Südamerikas. Das könnte sich bald ändern, denn 2015 hat der Ölkonzern Exxon Mobil riesige Öl- und Gasvorkommen vor der Küste Guyanas gefunden. Jetzt feilschen die politischen Eliten um die Ölmilliarden und Kritiker*innen befürchten irreparable Umweltschäden.

Kiffer aufgepasst: Als erster Staat der Welt hat Uruguay Ende 2013 Cannabis legalisiert. Man kann sich auf der „Expo Cannabis“ das Beschneiden von Pflanzen zeigen lassen, einem Cannabis-Club beitreten oder sich Marihuana in der Apotheke kaufen. Karl-Ludolf Hübener zieht eine Bilanz.

Doch zunächst hören wir einen kleinen Erlebnisbericht von Knut, der seit Monaten in Oaxaca sitzt, über das Erdbeben in Mexiko, das zum Glück relativ glimpflich verlaufen ist.

Eine interessante halbe Stunde wünschen wir vom onda-info.

CC BY-SA 4.0 onda-info 489 von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen