Gesundheitsschäden und Vertreibung durch Glyphosateinsatz im Chocó

von Ricardo Marapi Salas

Sprühflugzeug - auch in den USA bei vielen nicht gern gesehen / Roger Smith, CC BY-NC-ND 2.0, flickr(Rio de Janeiro, 10. Juni 2013, púlsar).- Indigene Organisationen des Departements Chocó im Nordosten Kolumbiens haben erklärt, sie litten an einer Reihe verschiedener Krankheiten, deren Auslöser das großräumige Besprühen von Koka-Anbauflächen aus der Luft durch die kolumbianische Regierung sei. Dabei werde das Herbizid Glyphosat eingesetzt.

 

Die indigenen Vertreter*innen kritisierten den „Plan Colombia“. Dabei handelt es sich um ein Programm, welches Kolumbien in Zusammenarbeit mit den Vereinigten Staaten entwickelt hat. Es sieht unter anderem vor, die für den Drogenhandel bestimmten Pflanzen von Koka-Plantagen zu besprühen und zu vernichten.

Felder und Wasser der Bauern verseucht

Dieses Vorgehen schädige die Umwelt des Departements Chocó. Geschädigt werde durch den Herbizideinsatz nicht nur die Gesundheit der BewohnerInnen. Auch die landwirtschaftlich für den Anbau von Lebensmitteln genutzten Flächen und die Tiere der Bauern seien betroffen. Die „Waldbestände, die Wasserressourcen und Produkte zur Nahrungsversorgung der Kleinbauern und Kleinbäuerinnen werden vernichtet“, warnten die indigenen Vertreter*innen. Die großräumigen Besprühungen aus der Luft blieben nicht auf Kokafelder beschränkt, sondern träfen auch Felder, auf denen die indigenen Bewohner*innen Reis, Mais, Süßkartoffeln und Maniok angepflanzt hätten.

„Dieses Gift zerstört alles“, unterstrich ein kolumbianischer Bauer die dramatischen Auswirkungen des Einsatzes von Sprühflugzeugen. Die indigenen Vertreter*innen warnten davor, dass die Schädigung der Umwelt, der Landwirtschaft und der menschlichen Gesundheit dazu führen könnte, dass viele Bewohner*innen ihre Gemeinschaften verließen und in andere Gebiete übersiedelten.

 

Weiterhören:

ondainfo logo

 

Pflanzenschutzmittel: Gesundheit oder Geschäft? // onda-info 278 SPEZIAL

Kristin Gebhardt und Bettina Hoyer // August 2012

 

CC BY-SA 4.0 Gesundheitsschäden und Vertreibung durch Glyphosateinsatz im Chocó von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen