Bewohner*innen von Colón fordern ernsthafte Verhandlungen mit Regierung

Reclamo en Panama. Foto: Pulsar/prensa Latina(Buenos Aires, 12. November 2012, púlsar).- Die Widerstandsfront (Frente Amplio) von Colón bezweifelt die Ernsthaftigkeit der Gespräche mit der panamaischen Regierung. Sie fordert die Regierung Panamas auf, ernste Verhandlungen mit den verschiedenen sozialen Repräsentant*innen der Hafenstadt aufzunehmen. Zweifel kamen auf, nachdem ein hochrangiges Mitglied der Regierung die Treffen als einfache Gespräche definierte.

Die beiden Anführer der Widerstandsfront weisen diese Herunterspielung der Verhandlungen zurück und verlangen den Beginn von zwei getrennten Verhandlungen.

Entschädigung und wirtschaftliche Teilhabe gefordert

Sie fordern zum einen eine Untersuchung der Repression durch die Behörden in Colón und eine Entschädigung für die Familien der Opfer. Außerdem sollen die Verhafteten sofort freigelassen werden. Zum anderen verlangen sie einen Plan für die sozioökonomische Entwicklung von Colón, der einen kurzen, mittleren und langen Zeitrahmen berücksichtigt.

Ebenso fordern sie die finanzielle Teilhabe der Region an den wirtschaftlich attraktiven Bereichen wie der Freihandelszone, dem Hafen und der Eisenbahnverbindung.

Die Verhandlungen kamen zustande nachdem ein Gesetzentwurf von Präsident Martinelli in der zweiten Lesung im Parlament zurückgewiesen wurde. Der Abstimmung vorausgegangen war eine gewaltige Protestwelle die drei Tote forderte, unter ihnen ein neunjähriger Junge.

Für den 13. November hatte die Widerstandsfront zudem einen Demonstrationszug angekündigt, um ihre Position gegenüber den Verhandlungen deutlich zu machen.

CC BY-SA 4.0 Bewohner*innen von Colón fordern ernsthafte Verhandlungen mit Regierung von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen