Michelle Bachelet


Demonstration
Chile
Fokus: Migration und Flucht / Migración y Refugio

Das Leid der Migrant*innen

1992 lebten in Chile 100.000 Migrant*innen. Im Jahr 2013 zählte man schon gute 400.000; heute sind es fast eine halbe Million. Die meisten leben in der Hauptstadtregion, in Valparaíso und im Norden des Landes. Der größte Teil ist im Dienstleistungssektor, im Bergbau, in der Industrie, in der Landwirtschaft sowie im Bildungs- und im Gesundheitssektor tätig. […]


Seit Jahrzehnten kämpfen die Mapuche um ihr Land. Foto: Flickr/Carol Crisosto Cadiz (CC BY-SA 2.0)
Chile

Bachelet bei den Mapuche – Ein unerledigtes Kapitel

(Montevideo, 31. Dezember 2015, la diaria).- Zum ersten Mal in ihrer zweiten Amtszeit reiste die chilenische Präsidentin Michelle Bachelet in die südchilenische Region La Araucanía. Dort traf sie sich mit Vertreter*innen der Menschen, die im Zuge des Mapuchekonflikts Opfer von Gewalt geworden waren und verpflichtete sich, eine Arbeitsgruppe zur Entwicklungshilfe in dieser Region einzurichten, die zu den ärmsten Teilen des Landes zählt. Bachelet war bereits dafür gerügt worden, dass sie der seit über hundert Jahren von dem Konflikt gezeichneten Region bisher keinen Besuch abgestattet hatte. Sie hat sich verpflichtet, den Mapuche-Konflikt auf ihre Agenda zu setzen. […]


Chile TPP-Protest / Foto: chilemejorsintpp.cl
Chile

Zivilgesellschaft in Chile kritisiert Freihandelsabkommen

von Serena Pongratz (17. Dezember 2015, amerika21.de).- Der Zusammenschluss “Chile Mejor Sin TPP” (Chile besser ohne TPP), in dem über 90 Organisationen der chilenischen Zivilgesellschaft vertreten sind, kritisiert die Auswirkungen des kürzlich fertig verhandelten Freihandelsabkommens TPP (Transpazifische Partnerschaft) und beklagt, dass dieses Menschenrechte verletze. Das Bündnis hat einen Brief mit diesem Inhalt an Präsidentin Michelle Bachelet übergeben. […]


Weltkarte zu Abtreibungsgesetzen (Quelle: miles-chile)
Chile

Neue Abtreibungsregelung lässt auf sich warten

von Tamara Vidaurrázaga Aránguiz (Santiago de Chile, Mai, SEMlac).- Der Gesetzesentwurf zur Regelung von Schwangerschaftsabbrüchen, den die chilenische Präsidentin Michelle Bachelet in ihrem Jahresplan 2014 vorgestellt hatte, liegt weiterhin auf Eis. Der Entwurf, der drei Indikationen für einen straffreien Schwangerschaftsabbruch vorsieht, wurde zwar dem Parlament schon vorgelegt, befindet sich jedoch noch immer bei der Gesundheitskommission, wo feministische Verbände und Konservative über die Einzelheiten des zukünftigen Gesetzes streiten. […]


Die Schauspielerin Rosa Ramírez Ríos spricht über die Verbindung zwischen Theater und Politik. Foto: Adital/jhcnewmedia.org
Chile

Interview: „Im Kapitalismus sind keine tief greifenden Veränderungen möglich“

von Andrés Figueroa Cornejo (Fortaleza, 16. April 2015, adital).- In der Eisenbahnergesellschaft der chilenischen Hauptstadt (Federación Industrial Ferroviaria de Santiago de Chile) treffe ich auf Rosa Ramírez Ríos, die legendäre „Negra Ester“. Hier hatte die Schauspielerin den Monolog aus “El Despertar de una mujer“ (Das Erwachen einer Frau) zum Besten gegeben. Das Publikum bestand aus jungen Arbeiter*innen, Student*innen und der neuen, von der politischen Unabhängigkeit der Arbeiterklasse geprägten GewerkschafterInnen-Generation, die die historische Verbindung zwischen Theater, Kunst und den unteren Gesellschaftsschichten wiederaufleben lassen möchte. Die Aufführung fand im Rahmen eines Programms zur Förderung der antikapitalistischen kulturellen Bildung der am stärksten prekarisierten Teile der chilenischen Arbeiterschaft statt, die sich nach der Zerstörung des Kodexes der „unbefleckten Arbeiterklasse“ nach der Diktatur neu formiert hat. […]


Chile Deutschland Europa Lateinamerika Mexiko Nicaragua Uruguay

onda-info 330

Herzlich willkommen zur 330. Ausgabe des onda-infos: Zunächst bringen euch zwei Meldungen auf den neusten Stand, was in Chile gerade so geht – zwei Monate nachdem die Sozialdemokratin Michelle Bachelet wieder als Präsidentin im Amt ist. Danach geht’s ab ins World Wide Web. Wie ist es eigentlich mit dem Zugang zum Internet in Lateinamerika bestellt? Auch für uns Radiomacherinnen und Macher keine unwichtige Frage! Weiter  […]


Chile-Valparaiso-Brand retoricaca CC BY-NC 2.0 flickr
Chile

15 Tote und 12.500 Geschädigte durch Brandkatastrophe in Valparaíso

(Buenos Aires, 19. April 2014, púlsar-telesur-poonal).- Die in der Nacht zum vergangenen 12. April durch einen Waldbrand in der Nähe des Hafens ausgelöste Brandkatastrophe in der chilenischen Stadt Valparaíso hat 15 Todesopfer gefordert, rund 12.500 Menschen haben Schäden erlitten. Dies geht aus den jüngsten Zahlen der Behörden hervor. Das Feuer zerstörte rund 2.900 Häuser. Am vergangenen Donnerstag waren Feuerwehrleute noch immer damit beschäftigt, die Flammen definitiv zu löschen. […]


Michele Bachelet / Foto: DFID.CC BY 2.0
Chile

Michelle Bachelet ist wieder da

(Berlin, 18. März 2014, poonal).- Nach vier Regierungsjahren des rechtskonservativen Sebastián Piñera ist die Sozialistin Michelle Bachelet am 11. März zum zweiten Mal als Präsidentin vereidigt worden.Bereits von 2006 bis 2010 war die Tochter eines unter der Militärdiktatur ermordeten oppositionellen Luftwaffengenerals Präsidentin der Republik Chile. Bei den Wahlen Ende 2013 konnte sie sich als Kandidatin des Mitte-Links-Bündnisses „Nueva mayoria“ („Neue Mehrheit“) gegen die rechtskonservative Evelyn Matthei durchsetzen. […]


Chile Costa Rica Deutschland Ecuador Lateinamerika Nicaragua

onda-info 326

Hallo und willkommen zum onda-info 326 – wie immer brandaktuell und randvoll!   Zunächst gibt es zwei Nachrichten: Am Internationalen Frauentag wurde in vielen Ländern gebührend gefeiert und demonstriert, aber zumindest in Nicaragua wurde die Polizei gegen die dortige Demo übergriffig. Und in Chile wurde mal wieder Michelle Bachelet als Präsidentin vereidigt. Grund genug für die Forderung, dass sie wenigstens diesmal mehr für  […]


Auch der Balmaceda-Gletscher ist viel zu schön für den Bergbau. Foto: Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)
Chile

Greenpeace ruft „Gletscher-Republik“ aus

(Fortaleza, 06. März 2014, adital).- Greenpeace Chile hat eine Fläche von 23.000 Quadratkilometern zu einer „Gletscher-Republik“ erklärt. Die Umweltschutzorganisation stößt damit in eine Gesetzeslücke: der chilenische Staat stellt die Eismassen, die 82 Prozent der südamerikanischen ausmachen, nicht unter seine Souveränität. Zudem erwähnt die Verfassung die Gletscher nicht, nicht einmal im Wasser-Gesetz (Código de Aguas) tauchen sie auf – dabei handelt es sich um eine wichtige natürliche Wasserreserve für die Zukunft. Greenpeace drängt daher mit der ungewöhnlichen Aktion auf eine gesetzliche Anerkennung der Gletschermassen und die Erlassung eines entsprechenden Naturschutzgesetzes. Bei den Gletschern handele es sich um ein öffentliches Gut Chiles, das in die Verfassung aufgenommen werden müsse. Die Zeit drängt, denn Bergbauunternehmen erschließen bereits die Ressourcen und fügen dem sensiblen Ökosystem erhebliche Schäden zu. […]


Chile - die Bildungsstreiks gehören nun vielleicht der Vergangenheit an. Foto: Archiv
Chile

Namen, die von sich reden machen

von Marina González (Montevideo, 29. Januar 2014, la diaria).- Die neu gewählte Präsidentin Chiles, Michelle Bachelet, hat die Namen derjenigen Personen bekanntgegeben, die am 11. März 2014 ihre Ministerämter antreten werden. Die erhoffte zahlenmäßige Gleichheit zwischen Männern und Frauen hat sich nicht bestätigt, aber es scheint, als habe die Sozialistin ihr Ziel erreicht, die Ämter mit Personen zu besetzen, die die Umsetzung des Wahlprogramms ermöglichen. […]


Argentinien Brasilien Chile Deutschland Lateinamerika Peru Uruguay

onda-info 321

Hallo und herzlich willkommen zum ersten onda-info in 2014. In der Ausgabe 321 unseres Lateinamerika-Magazon erwarten euch spannende Neuigkeiten. In unseren Beiträgen besuchen wir diesmal Community Radios in Brasilien und in Peru. In Brasilien sind diese überall anzutreffen, auch in den Favelas. In Peru muss man sie etwas suchen, und findet sie manchmal unter dem Deckmantel von Kirchenradios. Dazu gibt Meldungen, diesmal aus dem Cono  […]


In Zukunft nicht mehr auf der Straße: Die ehemaligen Studentenführerinnen Camila Vallejo (links) und Carol Cariola (rechts). Foto: Flickr/AgenciaAndes (CC BY-NC-SA 2.0)
Chile

Chilenische Wahlen von Nichtwähler*innen und Studierenden geprägt

von Tatiana Félix (Fortaleza, 18. November 2013, adital).- Am Sonntag, den 17. November .2013 fanden in Chile sowohl Präsidentschafts- als auch Parlamentswahlen statt. Bei den Präsidentschaftswahlen konnte die ehemalige Staatschefin Bachelet von der Partei Pacto Nueva Mayoría (Zusammenschluss der Neuen Mehrheit) mit 46,68 Prozent die Mehrheit der Stimmen auf sich vereinigen. Sie hat damit einen großen Vorsprung gegenüber ihrer Hauptkonkurrentin, der konservativen Evelyn Matthei, die 25 Prozent der Stimmen erhielt. Da Bachelet die absolute Mehrheit (50 Prozent plus eine Stimme) knapp verfehlt hat, werden die beiden Kandidatinnen am 15. Dezember zur zweiten Wahlrunde direkt gegeneinander antreten. […]


Repression während der Pinochet Diktatur, hier noch mit konventionellen Waffen. Foto: Agenciadenoticias
Chile

Pinochet befahl Einsatz von Chemiewaffen gegen Oppositionelle

von EL COMERCIO (Lima) (Concepción, 28. August 2013, medio a medio).- Ingrid Heitmann, ehemalige Vorsitzende des chilenischen Instituts für Gesundheit ISP (Instituto de Salud Pública), erklärte der dpa gegenüber, dass der Diktator Augusto Pinochet in seiner Amtszeit von 1973 bis 1990 über Botulinumtoxin verfügte, dessen Menge für die Ermordung tausender Personen inner- und außerhalb Chiles ausgereicht hätte. […]