Caldh


Rios Montt vor Gericht. Foto: Archiv
Guatemala

80 Jahre Haft für Ríos Montt

von Markus Plate, San José (Guatemala-Stadt, 11. Mai 2013, npl-cerigua-púlsar).- Der Ex-Juntachef der guatemaltekischen Militärdiktatur, Efraín Ríos Montt, ist am Freitag, 10. Mai, wegen Völkermordes und Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu 80 Jahren Haft verurteilt worden. Für den Völkermord an Zivilist*innen bekam Montt 50 Jahre, für Verbrechen gegen die Menschlichkeit weitere 30 Jahre. Damit ist zum ersten Mal ein ehemaliger Staatschef Lateinamerikas wegen Völkermordes verurteilt worden. Sein mitangeklagter Geheimdienstchef José Mauricio Rodríguez Sánchez ist hingegen freigespochen worden. […]


Montt vor Gericht. Foto: Amerika21/plazapublica.com.gt
Guatemala

Prozess gegen Ríos Montt vorläufig geplatzt

von Markus Plate (Costa Rica, 23. April 2013, npl).- Für heftige Diskussionen sorgt in Guatemala die Entscheidung der Richterin Carol Patricia Flores vom Donnerstag, 18. April, mit der sie den Prozess gegen den ehemaligen Juntachef Efraín Ríos Montt und den mitangeklagten Diktaturgeneral José Mauricio Rodríguez Sánchez für nichtig erklärte und den Ermittlungs- und Prozessstand auf November 2011 zurücksetzte. Pikant dabei ist, dass Flores bis November 2011 verantwortliche Richterin im selben Verfahren war und aufgrund eines Befangenheitsantrages zurücktreten musste. Der Prozess selbst hatte nach über einjähriger Vorbereitungszeit erst im März dieses Jahres begonnen. […]


Ros Montt. Foto: Archiv
Guatemala

Späte Gerechtigkeit in Guatemala?

von Markus Plate (Berlin, 25. Mai 2012, npl).- José Efraín Ríos Montt gilt als das Symbol für die Gräueltaten des guatemaltekischen Staates während der jahrzehntelangen Militärdiktatur, der in dem kleinen zentralamerikanischen Land geschätzte 200.000 Menschen zum Opfer fielen. Als Juntachef von 1982 bis 1983 soll er mindestens elf Massaker an indigenen Dorfgemeinschaften befohlen haben. Nun, fast genau dreißig Jahre später, soll Ríos Montt endlich der Prozess gemacht werden. […]


Héctor Mario López Fuentes
Guatemala

Erster hochrangiger Militär wegen Genozids vor Gericht

(Guatemala-Stadt, 24. Juni 2011, cerigua).- Der im Ruhestand befindliche General Héctor Mario López Fuentes ist festgenommen worden und wurde den Gerichtsbehörden überstellt. Der Oberbefehlshaber der Armee von 1982 bis 1983 der de-facto-Regierung des Generals Ríos Montt, wurde wegen Menschenrechtsverbrechen und Völkermord angeklagt. […]


Guatemala

Interamerikanischer Gerichtshof kritisiert Regierung

(Fortaleza, 26. Februar 2009, adital).- Der Interamerikanische Gerichtshof hat die guatemaltekische Regierung mit Nachdruck dafür kritisiert, seiner Verpflichtung nicht nachzukommen, die Schuldigen für Menschenrechtsverbrechen zu Zeiten des Bürgerkriegs im Land (1960-1996) zu bestrafen. Schon mehrfach hatte der Gerichtshof sich zu der Aufarbeitung dieser Fälle geäußert. Nun stellte er in einer Erklärung fest: „Guatemala hat ein schwerwiegendes Problem mit der Straflosigkeit, die das Land regiert, besonders was die systematischen Verletzungen der Menschenrechte zu Zeiten des bewaffneten Konflikts im Land betrifft.“ […]


Guatemala

ondainfo-Spezial: Zehn Jahre Frieden in Guatemala

Am 29. Dezember feiert Guatemala einen ganz besonderen Jahrestag: Zehn Jahre Frieden. Zehn Jahre, die die zentralamerikanische Republik von einem der blutigsten Bürgerkriege Lateinamerikas trennen. Über 200.000 kamen in 35 Jahren Krieg ums Leben, Zehntausende Menschen ließen die Militärs spurlos verschwinden, Hunderttausende versuchten den mordenden Truppen des Militärmachthabers Efrain Rios Montt duch die Flucht nach Mexiko zu entkommen. In diesem ondainfo-Spezial berichten  […]


Argentinien Bolivien Brasilien Costa Rica El Salvador Guatemala Lateinamerika Mexiko USA

ondainfo 125

Hola y Saludos zum 125. Ondainfo. Zunächst möchten wir einen kleinen personellen Wechsel verkünden. Birgit und Olli geben turnusmäßig die Info-Koordination ab und für die nächsten fünf Monate halten Jessi und Markitos redaktionell den Kopf hin. Diesmal gibt es neben Nachrichten aus Bolivien, Brasilien und El Salvador wieder drei Beiträge: Über den spannenden Wahlausgang in Costa Rica  […]


Argentinien Brasilien Dominikanische Republik Ecuador Kolumbien Nicaragua USA

ondainfo 88

Nachrichten: Kolumbien: FARC und ELN lehnen Friedensgespräche mit Regierung Uribe ab Brasilien: Lula möchte Abtreibungen entkriminalisieren Guatemala: Einbruch in Menschenrechtszentrum CALDH Dominikanische Republik: Proteste gegen Stromausfälle Beiträge: Argentinien/Deutschland: Strafverfahren zu argentinischer Militärdiktatur in Nürnberg Ecuador: Lateinamerikanischen Sozialforum, Zweiter Gipfel der indigenen Völker Nicaragua: 25. Jahrestag der sandinitischen Revolution