Migrant*innenkarawane

(spanisch caravana de migrantes) ist ein Zusammenschluss von tausenden Mittelamerikaner*innen die gemeinsam den Fußmarsch in die USA antreten. Die erste Migrant*innen-Karawane startete im Oktober 2018 im honduranischen San Pedro Sula. Ziel der Zusammenschlüsse ist es, sich auf dem gefährlichen Weg durch Mexiko gegenseitig vor Übergriffen durch gewalttätige Beamt*innen und/oder Bandenkriminaltität zu schützen.

CC BY-SA 4.0 Migrant*innenkarawane von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Beiträge zu „Migrant*innenkarawane“

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen