Weltweite Proteste gegen kanadischen Bergbaukonzern Barrick Gold

Proteste gegen den Bergbau in Gletscherregionen / agencia púlsar(Buenos Aires, 28. April 2011, púlsar).- Umweltorganisationen auf der ganzen Welt haben am 27. April an Aktionen im Rahmen eines Protesttages gegen das kanadische Bergbauunternehmen Barrick Gold teilgenommen. Der Konzern mit Sitz in Toronto hielt zeitgleich seine Jahreshauptversammlung ab.

In Lateinamerika richteten die Proteste ihren Fokus auf die Dringlichkeit, das hochgiftige Zyanid zu verbieten, das im Bergbau verwendet wird um Gold zu fördern. Als weltweit führender Goldproduzent verbraucht Barrick Gold auch das meiste Zyanid.

Vordringen in Gletscherregionen kritisiert

Die Demonstrationen in den Cono Sur-Staaten Argentinien, Chile und Uruguay verurteilten außerdem „binationale Knebelabkommen“ und das Vordringen des Konzerns in ökologisch sensible Gletschergebiete. In Südamerika gab es Proteste in Buenos Aires und Santiago de Chile sowie in Vallenar in der Atacama-Wüste.

Die Demonstrant*innen in Argentinien prangerten den Druck an, den Barrick Gold ausgeübt hatte, um das kürzlich erlassene Gesetz zum Schutz der Gletscher zu verhindern. In Mexiko protestierten Umweltorganisationen in San Luis Potosí gegen die Plünderung der Bodenschätze und deren umweltschädliche Auswirkungen.

CC BY-SA 4.0 Weltweite Proteste gegen kanadischen Bergbaukonzern Barrick Gold von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen