Der Kampf der schwarzen Gemeinden in Buenaventura

Die Gemeinde hat ein Wandbild im Gedenken an den ermordeten Aktivisten Temístocles Machado erstellt. Foto: Liliana Ángulo Cortés

Buenaventura ist nicht nur der wichtigste Pazifikhafen, sondern auch eine der gefährlichsten Städte Kolumbiens. Und diese Gewalt hängt mit dem Hafen zusammen. Hier werden nicht nur Drogen in den Norden verschifft; auch der normale Hafenumschlag ist ein Wirtschaftsfaktor von nationalem Interesse. Mit dem Umsatz wächst auch der Hafen. Aber um den Hafen herum leben Menschen – fast ausschließlich Afrokolumbianer*innen, die schon seit hundert Jahren in Buenaventura leben. Sie sind den Profiteuren des Hafenbusiness ein Dorn im Auge.

Der 39jährige Juan Rodrigo Machado ist Gemeindeaktivist und lebt im Viertel Isla de la Paz am Stadtrand von Buenaventura. Auf den Fotos, die er zeigt, ist sein Vater zu sehen; er steht lachend mit Nachbarn in den Lagunen und Mangrovenwäldern rund um Buenaventura. Doch inzwischen werden diese Lagunen zubetoniert, und Machados Vater lebt nicht mehr. Das Viertel Isla de la Paz – die Friedensinsel – liegt in unmittelbarer Nähe des Hafens und ist deshalb direkt von der geplanten Hafenerweiterung betroffen.

Die Textversion zum Podcast findet ihr hier.

CC BY-SA 4.0 Der Kampf der schwarzen Gemeinden in Buenaventura von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen