Bergbau in Mexiko: Bestandsschutz mit Konfliktpotenzial

Foto: Rema

(Mexiko-Stadt, 26. März 2019, La Jornada/ poonal).- Keine neuen Bergbaukonzessionen, aber Bestandsgarantie für die in den vergangenen 36 Jahren erteilten Genehmigungen. Das ist die Linie, die die mexikanische Regierung laut Präsident López Obrador verfolgen will. Auf einer seiner allmorgendlichen Pressekonferenzen übte er am 18. März deutliche Kritik an der Konzessionierung von „mehr als 25 Prozent des nationalen Territoriums”. Aber genauso stellte er klar: „Wir werden diese Konzessionen respektieren (…) damit unsere Gegner oder ihre Sprecher nicht damit ankommen, dass die Privatwirtschaft oder die Auslandsinvestitionen geschädigt werden”. Er werde den Kontakt mit der Branche, speziell mit den kanadischen Bergbauunternehmen suchen, damit sie so wie in ihrem eigenen Land arbeiten würden und ihren Verpflichtungen nachkämen. Das beziehe sich auf gute Löhne, Steuerzahlung und Umweltschutz, erklärte López Obrador.

Die Position des Präsidenten birgt großes Konfliktpotential. Denn gegen viele der bestehenden und aktiv genutzten Konzessionen gibt es landesweit Widerstand. Dazu kommen tausende Genehmigungen, bei denen die begünstigten Unternehmen noch nicht mit dem Bergbau begonnen haben. In vielen Fällen ist dort ebenfalls der Protest der betroffenen Gemeinden vorhersehbar. Laut Miguel Mijangos, dem Sprecher des mexikanischen Netzwerks der Bergbaubetroffenen Rema, haben sich in etwa 50 Landkreisen der Bundesstaaten Chiapas, Oaxaca, Veracruz, Puebla, Guerrero, Chihuahua und San Luis Potosí mehr als 2000 Dorfgemeinden zu bergbaufreien Zonen erklärt und ihre Entscheidungen häufig mit juristischen Instrumenten untermauert. In mehr als 600 der knapp 2500 mexikanischen Landkreise wird Bergbau betrieben. In jüngerer Zeit ist es vermehrt zu Allianzen und Fusionen von Bergbau- und Erdölunternehmen gekommen, die eine mächtige Lobby darstellen.

Quelle: Wirtschaftsministerium von Mexiko, Abteilung Bergbau

CC BY-SA 4.0 Bergbau in Mexiko: Bestandsschutz mit Konfliktpotenzial von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare zu „Bergbau in Mexiko: Bestandsschutz mit Konfliktpotenzial“;

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen