Bauern fordern Agrarreform und drohen Lugo

(Buenos Aires, 30. März 2009, púlsar).- Kleinbauern aus Paraguay, organisiert in der Koordination der Bäuerlichen Organisationen MCNOC (Mesa Coordinadora de Organizaciones Campesinas), haben Paraguays Präsident Fernando Lugo aufgefordert, eine Agrarreform voran zu treiben. Andernfalls würden sie ihre Proteste verstärken.

Wenn es bis zum 30. April keine Antwort der Regierung gebe, „werden wir Überlandstraßen blockieren und Land besetzen“, so die MCNOC. Pablo Ojeda, einer der MCNOC-Aktivisten, erinnerte daran, Fernando Lugo habe während des Wahlkampfes das Versprechen abgeben, eine Agrarreform durchzuführen. „Aber bis jetzt hat Lugo davon nichts gezeigt. Die Leute, die auf dem Land wohnen und arbeiten, sind so arm wie zuvor. Das schlimmste ist aber, das Lugo noch nicht einmal Land von denen zurückgeholt hat, die es unrechtmäßig besitzen, wie ausländische Großgrundbesitzer.“ Die MCNOC fordert, die Regierung solle brasilianische Sojaproduzent*innen per Dekret enteignen.

CC BY-SA 4.0 Bauern fordern Agrarreform und drohen Lugo von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen