onda-info 493

Hallo und willkommen zum Onda-Info 493.

Unsere heutige Sendung steht ganz im Zeichen der Menschenrechte, besser gesagt der Verletzung fundamentaler Menschenrechte. Wir beginnen mit einem Beitrag aus Honduras. Aufgrund der hohen Infektionsgefahr mit dem Corona-Virus in den überfüllten Gefängnissen hat die honduranische Justiz damit begonnen, Strafgefangene zu entlassen. Während so korrupte Politiker*innen vorzeitig auf freien Fuß kommen, bleiben Umweltschützer*innen weiterhin unter menschenunwürdigen Bedingungen in Haft.

Der 30. August ist der internationale Tag für die Opfer des gewaltsamen Verschwindenlassens. In unserem zweiten Beitrag beleuchten wir, warum vor allem Migrant*innen Opfer dieses grausamen Verbrechens werden und was der globale Norden damit zu tun hat.

Doch zuvor noch eine Nachricht aus Honduras, wo mit juristischen Winkelzügen versucht wird, dass Verantwortliche für die Ermordung der Menschenrechtsverteidigerin Berta Cáceres straffrei bleiben.

CC BY-SA 4.0 onda-info 493 von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen