Es muss nicht immer Englisch sein! Peruanische Kinder lernen die Sprache der Cocama

Lehrer Don Victor bringt Kindern in Nauta die Sprache der indigenen Cocama bei.

Nauta ist eine kleine Stadt im peruanischen Amazonas-Gebiet, unweit des großen Binnenhafens von Iquitos. Hier leben die indigenen Cocama. Nur dass sich fast keiner der Bewohnerinnen und Bewohner als solcher verstanden wissen will. Denn der indigenen Kultur anzugehören, ist in Nauta und Umgebung mit Scham behaftet. In der Zeit des Kautschukbooms wurden in Peru von Mitte des 19. Jahrhunderts bis weit ins 20. Jahrhundert hinein Indigene zu Sklavenarbeit verpflichtet, Frauen sexuell ausgebeutet und ihre Sprache und Kultur gewaltsam unterdrückt. Heute lernen die Kinder in Nauta die indigene Sprache wieder, einen wichtigen Teil ihrer Kultur. Denn einige alte Männer und Frauen sprechen bis heute noch Cocama.

 Den poonal-Artikel zu diesem Beitrag findet ihr hier.

CC BY-SA 4.0 Es muss nicht immer Englisch sein! Peruanische Kinder lernen die Sprache der Cocama von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen