Nicaragua: Aufruf der Solidarität mit feministischer Bewegung

Foto: ContrahegemoníaWeb

(Managua, 15. Oktober 2018, ContrahegemoníaWeb).- Mitteilung der feministischen Plattform Articulación Feminista Nicaragua:  „Wir Feminist*innen aus Nicaragua verurteilen die zunehmende Repression durch das Regime von Ortega und Murillo. Am Morgen des 14. Oktobers versammelten sich dutzende Personen, um unter dem Motto „Vereint für die Freiheit“ zu demonstrieren. Hunderte von Polizist*innen hielten die Demonstrierenden auf und nahmen willkürlich mindestens 23 Personen fest – ohne Haftbefehl und unter maßloser Anwendung von Gewalt.

Unter den dutzenden Personen, die von der Polizei festgenommen wurden, sind auch unsere Compañeras, die Teil der feministischen Plattform Articulación Feminista sind*. Mit derselben Entschlossenheit klagen wir auch die Festnahme unserer Compañeras Haydee Isabel Castillo Flores und Lottie Cunningham Wren am Morgen des 15. Oktobers im Flughafen von Managua an. Wir sind weder über ihren Aufenthaltsort noch über ihre körperliche Unversehrtheit informiert worden.

Wir klagen den Ausnahmezustand an, der vom Regime Ortega-Murillo erzwungen wurde und der friedliche Demonstrationen der selbstorganisierten Bevölkerung verbietet und unterdrückt. Die gesetzlich festgelegten Rechte auf freie Meinungsäußerung und auf friedliche Versammlung werden verletzt und damit auch die grundlegenden Menschenrechte der Bevölkerung.

Wir fordern:

  • Die sofortige Freilassung der 23 Personen, die am Morgen des 14. Oktober festgenommen wurden und die Befreiung der mehr als 300 politischen Gefangenen, die wegen ihres Protests gegen das Regime Ortega-Murillo eingesperrt wurden
  • Die Gewährleistung der körperlichen Unversehrtheit aller festgenommenen Personen

Wir rufen die internationale Gemeinschaft auf, ihre Augen auf Nicaragua zu richten und die Menschenrechtsverletzungen anzuklagen und zu dokumentieren, die seit dem 18. April gegen die Zivilbevölkerung begangen worden sind.

Wir rufen die internationalen feministischen Netzwerke, Kollektive, Plattformen und Menschenrechtsorganisationen auf, weiterhin die Menschenrechtsverletzungen in Nicaragua anzuklagen und das internationale solidarische Netz weiter zu knüpfen, das vor dem Hintergrund der Repression so notwendig ist.

Wir Feminist*innen bekräftigen, dass wir uns der Freiheit, der Gerechtigkeit und der Demokratie in Nicaragua verpflichten. Wir werden nicht aufhören, die Willkür und die Verbrechen des Orteguismo anzuklagen, der das Land in Beschlag nehmen will und mit Hilfe von Pistolenkugeln und Gefängnismauern an der Macht bleiben will.

Sie werden uns nicht zum Schweigen bringen!

Feministische Plattform ARTICULACIÓN FEMINISTA DE NICARAGUA“

* Die Verhafteten sind: Marlen Auxiliadora Chow Cruz und Tamara Dávila Rivas, Suyen Barahona Cuan, Ana Margarita Vijil Gurdián, Ana Lucía Álvarez Vijil, Alba Luz Aragón Dávila, Marcela Martínez Guzmán, María Alejandra Machado Blandón, Sandra Cuadra, Geisel Solís, María Dolores Monge Aguilar und María de los Ángeles Gutiérrez.

CC BY-SA 4.0 Nicaragua: Aufruf der Solidarität mit feministischer Bewegung von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen