Frauen aus den Händen von Menschenhändler*innen gerettet

Infoflyer zu Menschenhandel /reiven, flickr(Fortaleza, 28. November 2011, adital).- Eine Einheit aus Steuerbehörde und Polizei hat am Montag den 28. November ein Wohnhaus in Asunción (Stadtteil Republicano) durchsucht. Dabei wurden sechs junge Frauen gerettet, die nach Mexiko geschickt werden sollten.

Die Durchsuchung wurde von den Steuerfahnder*innen Javier Ibarra und Teresa Martínez geleitet, nachdem diese eine Anzeige erhalten hatten. Demzufolge gebe es in dem Gebiet einen Prostitutionsring.

Vorläufigen Berichten zufolge waren zwei der sechs geretteten Frauen minderjährig. Die Beamten machten drei Festnahmen; einer der Verhafteten ist Argentinier mit Namen Adrián Fernando Providenza.

Quelle: http://www.abc.com.py/

CC BY-SA 4.0 Frauen aus den Händen von Menschenhändler*innen gerettet von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen