Teilhabe und Selbstbestimmung – Kinderrechte in Mexiko-Stadt

Der Stadtteil La Pastora in der Delegation Gustavo Madero ist einer der ärmsten Bezirke von Mexiko-Stadt. Er liegt direkt an der nördlichen Grenze zum Estado de México. Im Gegensatz zu den weiter im Zentrum errichteten Siedlungen der Metropole, die allesamt ebenerdig verlaufen, ziehen sich hier die Straßen terrassenförmig den Berghang des Chiquihuite hinauf – einem längst erloschenen Vulkan, dessen obere Hälfte vor ein paar Jahren zum Naturschutzgebiet erklärt wurde.

Hier, am Fuße des Berges, sind die Räume von Barrio Activo untergebracht. Barrio Activo wurde vor wenigen Jahren von ehemaligen Bewohner*innen aus La Pastora gegründet, um den hier lebenden Kindern ein Bewusstsein für ihre Rechte zu vermitteln und ihnen eine Alternative zu ihrem gewohnten Leben im Barrio aufzuzeigen – ein Leben, das oft von Gewalt und Verwahrlosung geprägt ist.

CC BY-SA 4.0 Teilhabe und Selbstbestimmung – Kinderrechte in Mexiko-Stadt von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen