Scharfe Bilder, wenig Vielfalt – Ein Interview über die Einführung des Digital-TVs in Chile

Bildquelle: www.elquintopoder.clAm 6. April verabschiedete die chilenische Abgeordnetenkammer ein neues Gesetz, welches die Einführung des Digital-Fernsehens regeln soll. In den kommenden Jahren soll die analoge Signalübertragung Datenströmen aus Nullen und Einsen weichen. Die chilenischen Medien schwärmen kritiklos von noch schärferen Bildern, satteren Farben und fesselndem Surround-sound.

Doch was ist mit der Programmvielfalt? Böte eine Digitalisierung nicht ebenso Platz für ein paar Community-TV-Sender? Wir vom onda-Info haben nachgefragt bei Chiara Sáez Baeza, ihres Zeichens Medienaktivistin und kritische Forscherin, die mit der chilenischen TV-Landschaft bestens vertraut ist.

CC BY-SA 4.0 Scharfe Bilder, wenig Vielfalt – Ein Interview über die Einführung des Digital-TVs in Chile von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen