Queer-Tango

Der Tango Rioplatense, bekannt als Tango Argentino kommt aus den Hauptstädten Buenos Aires und Montevideo. Seit Ende des 19. Jahrhunderts verbreitete er sich in die ganze Welt. Im September 2009 wurde er zum immateriellen Kulturerbe der UNESCO ernannt.

 

Vor zehn Jahren gab es in Buenos Aires zum ersten mal ein Queer Tango Festival. Das allererste Queer Tango Festival weltweit fand 2000 in Hamburg statt.

 

Onda interviewte die Tangotänzerin und Buchautorin von „Tango und Gender“ Magalí Saikin und Juan Pablo Ramirez, während seines Besuches in Berlin. Er unterrichtet Tango, Queer-Tango in Buenos Aires.

CC BY-SA 4.0 Queer-Tango von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen