Das Megaprojekt Supervía Poniente und die Zerstörung des Viertels La Malinche

"La Malinche" heißt das Viertel in Mexikostadt, durch das die Regierung einen Tunnel bauen will. Dessen Bewohner*innen erhielten im April dieses Jahres Enteignungsbescheide. Infolge des Drucks, den die Regierung von Mexikostadt unter Marcel Ebrards auf sie ausübt, ist der Großteil der Bewohner*innen bereits umgezogen.

Wir sprachen mit Rafael Martines, Mitglied der Bewegung "Frente Amplio" gegen die Straßen- und Tunnelverbindung Supervía Poniente, über die ökologischen und sozialen Folgen des Megaprojekts für sein Viertel "La Malinche" und Mexikostadt insgesamt.

CC BY-SA 4.0 Das Megaprojekt Supervía Poniente und die Zerstörung des Viertels La Malinche von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen