Mexiko

Veracruz: 125 Frauenmorde in 18 Monaten


(Mexiko-Stadt, 16. Juli 2009, cimac-adital).- Im mexikanischen Bundesstaat Veracruz steigt die Zahl der Gewaltverbrechen an Frauen weiter an. Daran haben auch eine verschärfte Gesetzgebung und Programme für Frauen nichts geändert. Die Justizbehörden schweigen, jedoch haben Nachforschungen der Presse ergeben , dass im Jahr 2008 mindestens 82 Frauen ermordet wurden. In diesem Jahr gab es bisher 43 neue Opfer. Fast alle Fälle sind ungeklärt.

Die Zahl von 125 Morden an Frauen innerhalb von 18 Monaten stammt von Dalia Edith Pérez Castañeda, Mitglied der Gleichstellungskommission des Parlamentes von Veracruz. Die Staatsanwaltschaft Veracruz habe die Zahl der zwischen 2008 und 2009 registrierten Frauenmorde nicht herausgeben wollen, so die Parlamentarierin. Daher habe ein Team von Mitarbeiterinnen die Presseveröffentlichungen im einschlägigen Zeitraum durchrecherchiert und sei so auf diese Menge gekommen. Jedoch sei die Zahl der tatsächlich verübten Morde wahrscheinlich noch viel höher. In den Bergen gebe es beispielsweise Möglichkeiten, Morde selbst vor der Presse geheim zu halten.

Festgehalten wurden Namen und Alter der Opfer, Ort und Besonderheiten des Verbrechens und der jeweilige Ermittlungsstand. Von den 43 in diesem Jahr verübten Mordfällen wurden bisher lediglich 11 aufgeklärt, das macht ganze 25 Prozent. Selbst diese wurden nicht etwa mit Hilfe einer gründlichen Untersuchung aufgeklärt, sondern durch das Geständnis eines Familienmitglieds, des Vaters, Ehemanns bzw. Partners. Acht der ermordeten Frauen waren minderjährig. 75 Prozent wurden vor der Ermordung vergewaltigt, gefoltert und anschließend durch Stichwaffen getötet oder erschlagen. Nur acht von ihnen starben einen sofortigen Tod durch den Gebrauch einer Schusswaffe.

Auch die im Jahr 2008 ermordeten Frauen wurden zum größten Teil gefoltert und vergewaltigt. Von den 82 Opfern waren sieben minderjährig. Auch im vergangenen Jahr gehörte ein großer Teil der Mörder der Familie des Opfers an. Diese töteten ihre Tochter, Ehefrau oder Partnerin ebenfalls überwiegend durch Stichwaffen oder Schläge.

CC BY-SA 4.0 Veracruz: 125 Frauenmorde in 18 Monaten von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren

Neun Jahre Haft für Ex-Gouverneur von Veracruz
34
(Mexiko-Stadt, 27. September 2018, desinformémonos).- Der Ex-Gouverneur der mexikanischen Provinz Veracruz, Javier Duarte, ist zu neun Jahren Haft verurteilt worden. Darüber hinaus muss er eine Strafe von knapp 59.000 Pesos (2720 Euro) zahlen. Duarte hatte sich zuvor der Geldwäsche und der Bildung einer kriminellen Vereinigung für schuldig erklärt. Im Gegenzug wurde sein Strafmaß reduziert. Allerdings muss Duarte nur noch siebeneinhalb Jahre in Haft verbringen, da er berei...
Frauen gegen Bolsonaro
143
(Montevideo, 17. September 2018, comcosur/poonal).- Der brasilianische rechte Präsidentschaftskandidat Jair Bolsonaro ist bekannt für seine Geringschätzung gegenüber Frauen, Schwarzen und Homosexuellen. Nun sieht er sich einer neuen Herausforderung gegenüber: Den Frauen. Am 29. September gingen in den wichtigsten Städten Brasiliens hunderttausende Menschen, vor allem Frauen, gegen Bolsonaro auf die Straße. Organisiert wurden die Proteste von der Initiative „Frauen gemeinsam g...
onda-info 442
68
Hallo und willkommen zum onda-info 442! Nach einem Haufen Nachrichten aus Brasilien, Mexiko, Kolumbien und Deutschland haben wir zunächst einen Mini-Beitrag aus dem Norden Argentinien für euch: Das Sekretariat für Menschenrechte der Provinz Chaco sichert den im Norden Argentiniens lebenden indigenen Familien mehr staatliche Unterstützung zu. Dazu gibt's Musik der Toba von Samuel Acosta aus dem Chaco. Und anschließend haben wir ein Interview mit Andrea Lammers vom Oe...
Neues Massengrab in Veracruz
82
(Mexiko-Stadt, 7. September 2018, npl).- Bei dem am vergangenen Donnerstag, den 6. September bekannt gemachten Fund eines Massengrabes im Landkreis Alvarado im mexikanischen Bundesstaat Veracruz gehen die Behörden aufgrund der Schädelanzahl inzwischen von mindestens 174 verscharrten Leichen aus. Es handelt sich mutmaßlich um die Opfer von Gewaltverbrechen. Am Wochenende hatten bereits mehr als 100 Familienangehörige von Verschwundenen aus dem gesamten Bundesstaat den Sitz der...
onda-info 439
48
Hallo und Willkommen zum onda-info 439! Bei frischer Wassermelone und fast 40 Grad im vierten Stock produzieren wir für Euch unsere Sommerlochausgabe vom onda-info! Dabei führt uns der Weg zunächst nach Honduras. Zu Besuch in Berlin war die honduranische Schriftstellerin Melissa Cardoza. Wir interviewten sie zu ihrem 2012 erschienenen Buch 13 colores de resistencia, 13 Farben des honduranischen Widerstandes. Außerdem hört ihr eine Kurzgeschichte aus ihrem Buch, übersetzt ...