Brasilien

Mordfall Marielle wird am 31. Dezember aufgeklärt


Wer hat Marielle Franco getötet?
Foto: Esquerda online

(Rio de Janeiro, 23. November 2018, Brasil de Fato).- Sieben Monate nach dem Mord an der Stadträtin Marielle Franco und ihrem Fahrer Anderson Gomes gibt General Richard Nunes, Minister für Öffentliche Sicherheit des Bundesstaats Rio de Janeiro, bekannt, dass die Zivilpolizei einige der Täter identifizieren konnte. Minister Nunes erklärte dies am 22. November in einem Interview gegenüber dem Sender Globo News. Marielle und Anderson wurden am 14. März dieses Jahres im Zentrum von Rio erschossen.

General Nunes bestätigte den Verdacht, dass paramilitärische Gruppen in den Mord an der Stadträtin verwickelt sind: „Es handelt sich nicht um ein Hassverbrechen – das habe ich bereits in einem anderen Interview im März gesagt. Dieses Verbrechen steht im Zusammenhang mit politischen Interessenskonflikten. Paramilitärs waren mit Sicherheit nicht die Drahtzieher, sondern der ausführende Part“, so der General. Auf die Frage, ob auch Politiker*innen in die Straftat verwickelt sein könnten, antwortete der General mit „wahrscheinlich“.

Er gab an, die Aufklärung des Falls am 31. Dezember zu verkünden. Bis dahin sollen weitere stichhaltige Beweise gesammelt werden, die später nicht mehr angegriffen werden können. Am selben Tag endet die Militärintervention Rio, die vom aktuellen Präsidenten Michel Temer per Dekret erlassen wurde: Die brasilianische Armee ist seit Februar dieses Jahres in Rio im Einsatz, um vermeintlich für Sicherheit zu sorgen und die lokalen Polizeibehörden zu unterstützen. Marielle Franco wurde einige Tage vor ihrer Ermordung zur Sprecherin eines Komitees ernannt, das den Einsatz des Militärs im Bundesstaat Rio de Janeiro beobachtet.

CC BY-SA 4.0 Mordfall Marielle wird am 31. Dezember aufgeklärt von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren

Ermittlungen im Mordfall Marielle Franco bald auf Bundesebene?
124
(São Paulo, 7. November 2018, Brasil de Fato/ poonal).- Bald könnte im Mordfall Marielle Franco und Anderson Gomes auf Bundesebene ermittelt werden. Am 6. November hat die Abgeordnetenkammer den Antrag angenommen, der die Übergabe des Mordfalls an die Bundesbehörden fordert. Momentan liegt die Zuständigkeit für den Fall bei der Polizei des Bundesstaates Rio de Janeiro, deren Einsätze in den Favelas Marielle Franco immer wieder kritisierte. Die Politikerin und ihr Fahrer wurde...
Zwei Tatverdächtige im Mordfall Marielle Franco und Anderson Gomes festgenommen
75
(Rio de Janeiro, 24. Juli 2018, Brasil de Fato).- Am 24. Juli 2018 hat die Mordkommission in Rio de Janeiro zwei Tatverdächtige, die an der Ermordung der Abgeordneten Marielle Franco im März 2018 beteiligt gewesen sein könnten, festgenommen. Die zwei Ex-Staatsbeamten, Alan de Moraes Nogueira (ehemaliges Mitglied der Militärpolizei) und Luís Claudio Ferreira Barbosa (ehemaliger Feuerwehrmann beim Militär) werden außerdem beschuldigt als Mitglied der Milícia Orlando de Curicica...
Neues im Mordfall Marielle Franco
139
(Brasilia, 10. Mai 2018, prensa latina).- Die Mordkommission der Polizei von Rio de Janeiro hat für den Abend des 10. Mai eine Rekonstruktion des Mordes an der Abgeordneten Marielle Franco und ihres Fahrers Anderson Gomes angesetzt. Franco saß für die linksgerichtete Partei PSOL (Partido Socialismo y Libertad) im Stadtrat. Beide waren am 14. März in ihrem Auto erschossen worden. Der Mordfall soll im zentralen Stadtteil Estácio mit logischer Unterstützung der Armee rekonstruie...
Hintergrund: Marielle Franco und die Zukunft in Brasilien: Hoffnung oder Barbarei
267
(Río de Janeiro, 17. März 2018, openDemocracy).- Die Ermordung der Stadträtin Marielle Franco am 14. März 2018 hat Brasilien erschüttert und an vielen Orten Lateinamerikas und der Welt Trauer und Wut ausgelöst. Und das hat Gründe. Es ist ein grausames politisches Verbrechen gegen eine der führenden Repräsentant*innen der neuen brasilianischen Linken zu einem Zeitpunkt, an dem Río de Janeiro unter massiver Misswirtschaft leidet und das gesamte Land einen beängstigenden demokra...
Mord an prominenter Links-Politikerin in Brasilien
95
(Rio de Janeiro, 16. März 2018, amerika21).- In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag sind in Rio de Janeiro die lokale Abgeordnete der Sozialistischen Partei (PSOL), Marielle Franco, und ihr Fahrer im Dienstwagen erschossen worden. Ihre Pressesprecherin kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Franco befand sich nach einer Veranstaltung für die Rechte schwarzer Frauen auf dem Heimweg, als an einer Kreuzung aus einem Nachbarwagen das Feuer eröffnet wurde. Die Ermittl...