Wiederaufnahme des Dialogs zwischen Regierung und Mapuche-Sprecher

Foto: Twitter @PaoladrateleSUR

(Santiago, 17. August 2020, telesur).- Der Direktor des Nationalen Instituts für Menschenrechte (INDH) in Chile Sergio Micco und Cristina Romo, Sprecherin von Celestino Córdova, geistiges Oberhauptes der Mapuche, bestätigten am 18. August 2020 die Wiederaufnahme des Dialogs mit der Regierung von Präsident Sebastián Piñera. Grundlage der Gespräche sind die Forderungen von 26 Mapuche-Gefangenen, die sich immer noch im Hungerstreik befinden. Nun soll versucht werden, bezüglich der Einhaltung der Konvention 169 der Internationalen Arbeitsorganisation IAO zu einer Einigung zu kommen.

Laut Angaben Miccos sind beide Parteien seien daran interessiert, eine Lösung für die Forderungen der 26 Gefangenen des Volks der Mapuche zu finden, die weiterhin in verschiedenen Gefängnissen der Region La Araucanía (etwa 600 Kilometer südlich von Santiago de Chile) und der Stadt Angol inhaftiert sind.

„Wir haben Celestino Córdova gehört und wir haben die Worte des Ministers für Justiz und Menschenrechte, Hernán Larraín gehört. Wir glauben, dass diese die Basis für eine Verständigung bilden“, so Micco.

Cristina Romo, Sprecherin des geistigen Oberhauptes der Mapuche, Celistino Córdova, erlklärte, sie hoffe auf eine Einigung, die es den Gefängnisinsassen der Gemeinschaft der Mapuche ermögliche, ihre Strafen zuhause zu verbüßen. „Das Vertrauen und der Dialog des gegenseitigen Verständnisses sind wiederhergestellt worden“, erklärte sie.

Nicht verhandelbar: die Gleichheit vor dem Gesetz

Anschließend versicherte Regierungssprecher Jaime Bellolio, die Exekutive sei bereit, sich mit dem Volk der Mapuche zu einigen. Er hob dabei jedoch die führende Rolle eines ordnungsgemäßen, auf Gesetzen basierenden Verfahrens hervor: „Wir werden diesen ständigen Dialog fortsetzen, da wir möchten, dass dieser Streik beendet wird; aber wir haben einen Rahmen, der für alle Chilen*innen offensichtlich ist: Die Gleichheit vor dem Gesetz und dem Rechtsstaat“.

CC BY-SA 4.0 Wiederaufnahme des Dialogs zwischen Regierung und Mapuche-Sprecher von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen