Escuela Ayllu Warisata: Auf den Spuren der ersten indigenen Schule Boliviens

Hauptgebäude der Escuela Ayllu von Warisata mit Festschmuck. Foto: Thomas Guthmann.

Die Escuela Ayllu Warisata, die Gemeindeschule von Warisata, wurde vor rund 80 Jahren von den Pädagogen Elizardo Pérez und Avelino Siñani an den Ufern des Titicacasees gegründet. Bis heute ist die erste offizielle Schule für Indígenas beispielgebend für die alternative Bildung in Bolivien und Lateinamerika. Zuvor war der Mehrheit der bolivianischen Bevölkerung ein Schulbesuch fast immer verwehrt. Ein knappes Jahrzehnt blühte die indigene Schulbewegung in Bolivien, bis es den Großgrundbesitzern zu gefährlich wurde und die selbstverwalteten Schulen wieder geschlossen wurden. Heute entdecken die Bolivianer ihre pädagogischen Wurzeln und die Escuela Ayllu Warisata wieder. Seit 2010 ist die historische Gemeindeschule auch ganz offiziell Vorbild für die Bildungspolitik im Andenland.

 Den Poonal-Artikel zu diesem Beitrag findet ihr hier.

CC BY-SA 4.0 Escuela Ayllu Warisata: Auf den Spuren der ersten indigenen Schule Boliviens von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen