Equipment von Community Radio beschlagnahmt

(Rio de Janeiro, 30. Oktober 2008, púlsar).- Die Bundespolizei Argentiniens sowie die Nationale Kommission für Kommunikation CNC (Comisión Nacional de Comunicaciones) haben Ende Oktober auf richterliche Anordnung das Equipment des Community Radios FM Punto Cero aus der kleinen Ortschaft Alberti, Provinz Buenos Aires, konfisziert.

Die Macher*innen von Radio FM Punto Cero sagten, man hätte es mit einem politischen Akt der Gemeindeautoritäten von Alberti und der Autoritäten der Provinz Buenos Aires zu tun, die das Radio immer wieder als verantwortlich für die Umweltverschmutzung in der Region benannt hatte.

FM Punto Cero hatte als einziges Radio live aus Alberti berichtet und Untersuchungen über die Verwicklung lokaler Funktionär*innen in das Geschäft mit offenen Müllhalden und einer Wasserentsorgungsanlage angestellt, die verschmutztes Wasser ohne Klärung in den Fluss Salado ablasse. FM Punto Cero berichtete zudem über Verschmutzungen, die in der Region durch Düngemittel entstanden seien.

Das Community Radio protestierte gegen die ihrer Meinung nach illegale Konfiszierungen des Equipments und wurde darin durch eine Unterschriftenliste der Anwohner*innen Albertis unterstützt.

CC BY-SA 4.0 Equipment von Community Radio beschlagnahmt von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen