Schon 12.000 Chikungunya-Fälle

Da ist der Fiesling: Jetzt schnell zuschlagen! Foto: Wikipedia(Havanna, 26. Mai 2015, prensa latina).- Wie das ecuadorianische Gesundheitsministerium mitteilte, sind bereits um die 12.000 Menschen in Ecuador am Chikungunya-Fieber erkrankt; zwei Menschen sind bisher daran gestorben. Das Chikungunya-Fieber ist eine tropische Infektionskrankheit. Die am Stärksten betroffenen Provinzen sind die Küstenregionen Guayas, Esmeraldas und Manabí.

Das Ministerium kündigte an, verstärkt Pestizide in den besonders betroffenen Küstengebieten zu versprühen, in denen die Stechmücke Aedes Aegypti stark verbreitet ist, durch die Chikungunya und auch das Dengue-Fieber verbreitet wird.

Weiterhin sei es wichtig, die Bevölkerung zu sensibilisieren, grundlegende Maßnahmen zur Gesundheitsvorsorge zu ergreifen, um den Folgen dieser Tropenkrankheiten vorzubeugen. Dazu gehört, Brutgebiete der Mückenlarven trocken zu legen und Behälter auszukippen, in denen sich Wasser sammelt.

CC BY-SA 4.0 Schon 12.000 Chikungunya-Fälle von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen