Opfer von Zwangssterilisation der Fujimori-Regierung fordern Wiedergutmachung

von Ricardo Marapi Salas

Frauen fordern Aufarbeitung und Wiedergutmachung / Foto: Agencia pulsar(Buenos Aires, 20. November 2013, púlsar-poonal).- Die Nichtregierungsorganisation Studienbereich zur Verteidigung der Rechte der Frau Demus (Estudio para la Defensa de los Derechos de la Mujer) gab bekannt, dass Frauen und Familien, die Opfer von Zwangssterilisationen wurden, vom Staat Peru eine umfassende Wiedergutmachung sowie eine Entschuldigung verlangen.

 

In den 1990er Jahren, während der Regierungszeit von Alberto Fujimori, wurde Zwangssterilisation als Teil eines Programms zur Bevölkerungsreduzierung eingesetzt. Fujimori sitzt derzeit eine langjährige Haftstrafe wegen Menschenrechtsverbrechen ab.

Über 270.000 Zwangssterilisationen

María Ysabel Cedano, Rechtsanwältin und Vertreterin der Nichtregierungsorganisation Demus unterstrich, dass der peruanische Staat vor der Internationalen Menschenrechtskommission zugegeben hat, die Rechte von Mamérita Mestanza verletzt zu haben. Ihr Fall gilt als einer der schlimmsten, da Mestanza an den Folgen der Sterilisierung starb weil diese trotz ihres schlechten Gesundheitszustandes durchgeführt worden war.

Die Stelle der Bürgerbeauftragten in Peru erklärte, dass zwischen 1996 und 2001 insgesamt 271.000 Sterilisationen mittels Durchtrennung der Eileiter (Tubensterilisation) gegeben habe.

30 Jahre danach: Staatsanwaltschaft will Anklage erheben

Laut Staatsanwalt Marco Guzmán, der im Sommer dieses Jahres Zeugenaussagen aufnahm, sei ab Ende November 2013 damit zu rechnen, dass wegen der Zwangssterilisationen unter der Regierung Fujimori Anklage erhoben werde.

CC BY-SA 4.0 Opfer von Zwangssterilisation der Fujimori-Regierung fordern Wiedergutmachung von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen