Haifischflossenfang ‒ Mehr als 2.000 Haie hingemetzelt

Haifischflossensuppe gilt in Asien als Delikatesse - dafür schneidet man den Fischen bei lebendigem Leib die Flossen ab / mmatting, flickr(Lima, 27. Oktober 2011, noticias aliadas).- Kolumbien fordert von Costa Rica Aufklärung wegen der Tötung von mehr als 2.000 Haien in der Nähe einer von der UNESCO als Welterbe katalogisierten Insel an seiner Pazifikküste. Es gilt als wahrscheinlich, dass costaricanische Fischer*innen die Tiere hingemetzelt haben.

 

 

In einer Erklärung vom vergangenen 16. Oktober erklärte das kolumbianische Außenministerium, man habe Marineboote auf die Insel Malpelo entsandt, um das Massaker an Seidenhaien, Galapagoshaien und Hammerhaien zu untersuchen. Den meisten Tieren hatte man die Flossen abgeschnitten.

Am selben Tag hatte Kolumbien in seinen Hoheitsgewässern ein unter ecuadorianischer Flagge fahrendes Schiff aufgebracht, das 300 Haie geladen hatte. Die Flossen werden für gewöhnlich nach Asien geliefert, wo sie als Delikatesse gelten. Suppen mit Haifischflossen können dort zu horrenden Preisen verkauft werden können. Die Fischer*innen schneiden den Tieren die Flossen ab, lassen sie jedoch „leben“, so dass die Haie qualvoll verenden.

Verbot wird nicht eingehalten

Der Haifischflossenfang ist in Kolumbien und Costa Rica verboten. Die Regierung Costa Ricas versicherte, dass sie den Berichten über diese Praktiken nachgehe und dem Thema Jahr für Jahr mehr Aufmerksamkeit zuteil werde. Costa Rica war das erste Land Lateinamerikas, das ein Verbot des Haifischflossenfangs aussprach.

Umweltschützer*innen beklagen allerdings, dass sich die mächtige Fischereiunternehmen nicht an dieses Gesetz halten. In ihrer Erklärung verurteilt die kolumbianische Regierung jegliche Handlung, die den Erhalt der Arten gefährdet und unterstreicht, dass auch in Kolumbien der Haifischflossenfang unter Strafe steht.

 

Weiterlesen:

alt„Stoppt den Haifischflossenfang“

Interview mit Randall Arauz, Gewinner des Goldman Environmental Prize | Von Leslie Josephs/noticias aliadas | in poonal 894 | April 2010

CC BY-SA 4.0 Haifischflossenfang ‒ Mehr als 2.000 Haie hingemetzelt von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen