Antofagasta: Die unabhängige Presse kommt

chile prensa. Foto: Medio a medio(Concepción, 12. Mai 2014, medio a medio).- Die Zeitung ‚Diario de Antofagasta‘ kann bereits an verschiedenen Verkaufsstellen in Antofagasta, der Hauptstadt der gleichnamigen Region im Norden Chiles, erworben werden. Es handelt sich um eine regionale sowie unabhängige Zeitung, die zu Beginn monatlich erscheinen wird. Mit dem ersten Erscheinungsdatum vom 09. Mai 2014 endete offiziell das Monopol der Printmedien in der Region, welches sich bisher in Händen des Unternehmers Agustín Edwards befand. Mitte Mai wird außerdem mit dem Verkauf der Zeitungen ‚El Diario de Calama‘ und ‚El Diario de Tocopilla‘ begonnen. Calama ist die zweit- und Tocopilla die drittgrößte Stadt der Region Antofagasta.

Die Tatsache, dass zum ersten Mal seit Jahren eine neue Zeitung in der Stadt verlegt wurde, rief Interesse, Unterstützung und Glückwünsche seitens der Behörden, Bewohner*innen und Bürgerorganisationen der ‚Perle des Nordens‘ Antofagasta hervor. Am ersten Verkaufstag waren an einigen Verkaufsstellen sämtliche Exemplare vergriffen.

Cristian Reyes Herrera, der Direktor der neuen Printmedien, welche bereits seit drei Jahren im Internet existieren (siehe ‚diarioantofagasta.cl‘,‘diariocalama.cl‘ und ‚diariotocopilla.cl‘), hob die Bedeutung für die Bewohner*innen der Region hervor, die nun wählen könnten, welche Zeitung mit welchen regionalen Themen sie lesen möchten – eine Entscheidungsfreiheit, die es vorher nicht gab.

„Die Meinungen der Mehrheit der Bewohner*innen von Antofagasta waren nicht in den lokalen Printmedien zu lesen. Letztere bildeten außerdem ein Monopol – eine Tatsache, die gegen den Pluralismus, die Informationsfreiheit und die Demokratie verstößt. Mit den neuen Zeitungen versuchen wir, das Sprachrohr der großen Mehrheit von Menschen zu sein, die sich grundsätzliche Änderungen in unserem Land wünschen. Wir verstehen uns als Werkzeug im Dienste der Bürger*innen. Genauer gesagt, von den 99 Prozent der Bürger*innen, die nicht über gigantische finanzielle Mittel verfügen, um die Medien zu kontrollieren“, so Cristian Reyes Herrera.

In diesem Sinne gibt es verschiedene wichtige Maßnahmen zur Unterstützung mit dem Ziel, dass die Zeitung auch weiterhin existieren kann: Der Kauf der Zeitung am Kiosk und die Forderung an die Verkaufsstellen, die die Zeitung nicht führen, dass diese in das Verkaufsprogramm aufgenommen werde. Außerdem die Schaltung von Werbeanzeigen (die Preise sind übrigens deutlich niedriger als die in anderen Medien, was zu Einsparungen führen würde) und das Abonnement, welches direkt abgeschlossen werden kann unter www.comunicacionesdelnorte.cl.

Zudem wurde die Kampagne #YoLeoPrensaIndependiente – IchLeseUnabhängige Presse‘ ins Leben gerufen. Hier können die Leser*innen Bilder mit ihren Zeitungsexemplaren in die sozialen Netzwerke stellen. Mitte Mai werden erstmalig die Zeitungen El Diario de Calama und El Diario de Tocopilla erscheinen. Damit wird endgültig das bisher existierende Presse-Monopol der Region durchbrochen.

CC BY-SA 4.0 Antofagasta: Die unabhängige Presse kommt von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen