Das könnte dich auch interessieren

Freier Zugang zu Informationen – ausgenommen Militärakten zum Bürgerkrieg (San José, 10. Februar 2012, voces nuestras/poonal).- Die neue Regierung von Präsident Oscar Pérez Molina hat Veränderungen an zwei Artikeln des derzeit im Kongress diskutierten Gesetzes über den freien Zugang zu Informationen vorgeschlagen. Vom freien Zugang ausgenommen werden sollen mehr als hundert militärische Akten, die den internen bewaffneten Konflikt berühren. Das Verteidigungsministerium beabsichtigt, sie als für die nationale Sicherheit sensible Informationen geheim...
Leugner des Völkermordes im höchsten Staatsamt von Markus Plate (San José, 08. November 2011, voces nuestras).- Der ehemalige Diktaturgeneral Otto Pérez Molina hat bei geringer Wahlbeteiligung wie erwartet die Stichwahl zur Präsidentschaft in Guatemala gegen seinen Herausforderer Manuel Baldizón mit rund zehn Prozentpunkten Vorsprung klar gewonnen. Doch ob Pérez Molina seine Politik der harten Hand gegen Kriminalität und organisiertes Verbrechen in die Tat umsetzen wird, ist nicht nur aufgrund der unklaren Machtverhältnis...
Untersuchungsbericht: 83 Tote durch US-amerikanische Penicillin-Experimente (Havanna, 30. August 2011, prensa latina/poonal).- Neue Enthüllungen über die illegalen medizinischen Experimente eines US-amerikanischen Forscherteams an Guatemaltek*innen in den 40er Jahren des 20. Jahrhunderts decken heute das Ausmaß dieser Aktivitäten auf. Experimente an 5.500 GuatemaltekInnen Am vergangenen 29. August wurde in Washington der Bericht der entsprechenden Untersuchungskommission veröffentlicht. Darin wird die Zahl der bei diesen Experimenten getöteten...
Facundo Cabral erschossen von Darius Ossami (Berlin, 12. Juli 2011, npl).- Der argentinische Cantautor Facundo Cabral galt als einer der wichtigsten Protestsänger Lateinamerikas. Am 9. Juli wurde der 74-Jährige erschossen. Cabral befand sich auf einer Tournee durch Mittelamerika und hatte an den Tagen zuvor umjubelte Konzerte in Guatemala-Stadt und Quetzaltenango gegeben.       Tausende legten Blumen am Tatort nieder Am Morgen des 9. Juli befand er sich zusammen mit dem nicaraguanischen...
Präsident Colom ruft Ernährungsnotstand aus (Venezuela, 19. April 2011, telesur/poonal).- Guatemalas Präsident Álvaro Colom hat während einer Sitzung des Ministerrates am 18. April seine Entscheidung bekannt gegeben, angesichts des zunehmenden Hungers im Land den Ernährungsnotstand ausgerufen.Regierung macht Klimawandel verantwortlichZahlreiche, durch den Klimawandel verursachte Missernten seien Ursache dafür, dass fast die Hälfte aller Kinder im Land Hunger leide, ließen staatliche Quellen verlauten.Dieser Schritt sol...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *