Lesbozide

Morde und gewaltsame Tötungsdelikte an lesbisch, queer oder trans* – Personen. Ähnlich wie bei Femiziden (Frauenmorden) ist dabei Geschlecht und/oder Sexualität der Opfer das Mordmotiv. Politisches Handeln und Aussagen von Regierenden nehmen Einfluss auf die Häufigkeit solcher Morde, was der zum Beispiel der Anstieg der Mordrate an Lesben* seit dem Machtantritt des brasilianischen Präsidenten Bolsonaro beweist.

CC BY-SA 4.0 Lesbozide von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen