Emissionsfreies Schweben in Bolivien

Foto: Thomas Guthmann

Es gibt sie in Medellin, in Caracas, in Australien schwebt sie über einem Regenwald. In Deutschland kennt man die Seilbahn vor allem aus den Skigebieten. In der Metropolregion La Paz-El Alto hat ein österreichisch-bolivianisches Konsortium in den vergangenen sieben Jahren zehn Seilbahnlinien gebaut. Anstatt U-Bahn schweben die Paceños und Alteños in Gondeln über der Stadt. Vor allem die bergige Lage hat den Bau des Teleféricos begünstigt. 33 Kilometer umfasst das Netz aus Seilbahnen in den Andenmetropolen La Paz-El Alto. Bis zu 1000 Höhenmeter Unterschied gilt es innerhalb des Stadtgebiets zu überwinden. Die Seilbahn transportiert die Passagiere emissionsfrei und ohne Stau durch die vollgestopfte Millionenmetropole.

CC BY-SA 4.0 Emissionsfreies Schweben in Bolivien von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen