Kampf gegen Windmühlen

DSC08179
Und sie drehen sich, und drehen sich und drehen sich…

Windkraft ist eine der Säulen grüner Energie. Was vor mehr als 20 Jahren in Europa seinen Anfang nahm, hat sich längst zum weltweiten Exportschlager entwickelt. In Lateinamerika baut kein Land seine Kapazitäten so rasant schnell aus wie Brasilien: Der Windkraftsektor hat sich in den vergangenen zwei Jahren verdoppelt. Doch wie lebt es sich mit einem Windpark vor der Haustür? Windkraft ist ein internationales Business, eine globale Anlageoption mit lokalen Nebenwirkungen. Allein im Bundesstaat Ceará sollen bis zum Jahr 2018 über 50 neue Parks entstehen. Dafür werden bis zu 180.000 Hektar Bauland benötigt. Landkonflikte sind vorprogrammiert und auch Gemeinden wie Caetanos de Cima, die sich bisher erfolgreich gegen die Invasion der Windräder wehren konnten könnten bald erneut unter Druck geraten…


poonal_klein Den poonal-Artikel zu diesem Beitrag findet Ihr hier.


CC BY-SA 4.0 Kampf gegen Windmühlen von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen