Freier Fluss für den Río Verde

Widerstand gegen das Staudammprojekt Paso de la Reyna, Oaxaca
Foto: Desinformémonos

(Oaxaca, 12. März 2019, La Minuta).- Anlässlich des internationalen Aktionstages gegen Staudämme und zur Verteidigung des Río Verde hat am 14. und 15. März 2019 an den Ufern des Flusses eine Gedenkfeier stattgefunden. Die ansässigen indigenen Völker und kleinbäuerlichen Gemeinden feierten mit ihrer spirituellen Praxis die Flüsse, das Wasser und das Leben.

Infografik: Educa Oaxaca

Weiteres Staudammprojekt geplant

Der Fluss Río Verde umfasst ein Fünftel der gesamten Fläche Oaxacas und ist für den mexikanischen Bundesstaat von großer Bedeutung. Doch nun ist der Fluss durch das geplante Wasserkraftwerk Paso de la Reina bedroht. Den Bau des Projekts hatte die staatliche Stromgesellschaft CFE (Comisión Federal de Electricidad) im Jahr 2006 angekündigt. Eine vorherige Befragung der davon betroffenen Gemeinden wurde nicht durchgeführt. Für das Wasserkraftwerk ist eine 195 Meter hohen Staudammmauer geplant. Die Auswirkungen der Konstruktion würden eine Fläche von 3100 Hektar in sechs Kommunen in Mitleidenschaft ziehen. Die Zahl der unmittelbar von dem Staudammprojekt betroffenen Personen läge bei 17.000, indirekt geschädigt würden 97.000 Personen.

Hinzu kommt, dass bereits im Jahr 1992 das Wasserkraftwerk Flores Magón in den Río Verde gebaut wurde: Eine drei Meter hohe Stauanlage zur landwirtschaftlichen Bewässerung, die für folgenschwere Auswirkungen auf die umliegenden Gemeinden und den gesamten Fluss sorgte. Für die indigenen Völker ist der Fluss auch in kultureller, traditioneller und religiöser Hinsicht von großer Bedeutung, hier befinden sich heilige Stätten. Seit über einem Jahrzehnt organisiert der Rat der Vereinten Völker zur Verteidigung des Río Verde COPUDEVER (Consejo de Pueblos Unidos por la Defensa del Río Verde) erfolgreich den gemeinschaftlichen gewaltfreien Widerstand gegen die Umsetzung des Staudammprojekts.

Übersetzung: Samantha Kneissler

CC BY-SA 4.0 Freier Fluss für den Río Verde von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen