Junger Anarchist nach viereinhalb Jahren freigelassen

Foto: Desinformémonos

(Mexiko-Stadt, 12. Juni 2018, desinformémonos/poonal).- Der junge Anarchist Fernando Bárcenas aus Mexiko-Stadt wurde am 12. Juni nach viereinhalb Jahren Haft aus dem Gefängnis entlassen. Er war am 13. Dezember 2013 im Zusammenhang mit Protesten gegen die Preiserhöhung der Metro in Mexiko-Stadt festgenommen worden. Ihm wurde vorgeworfen, einen von Coca-Cola gesponserten Weihnachtsbaum angezündet zu haben. Dazu wurde er zu fünf Jahren und neun Monaten Haft verurteilt. Dagegen wehrte sich Bárcenas aus der Haft heraus mit Protestaktionen und Hungerstreiks.

Laut Medienberichten hatte ein Gericht am Montag, 11. Juni seine umgehende Freilassung angekündigt. Das Gericht verfügte zudem, seinen Prozess einzustellen und die Unterlagen zu vernichten. Am Morgen des 12. Juni warteten mehrere Freund*innen vor der Jugend-Untersuchungshaftanstalt Nord (ReNo) auf Bárcenas. Sie empfingen ihn mit Parolen gegen Repression und die Inhaftierung von Jugendlichen und verbrannten symbolisch Sträflingskleidung.

CC BY-SA 4.0 Junger Anarchist nach viereinhalb Jahren freigelassen von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen