Weiterer Verdächtiger im Mordfall Moïse verhaftet

Der ermordete Präsident Haitis, Jovenel Moïse. Grafik: Alter Presse

(Montevideo, 17. Januar 2022, la diaria).- Der ehemalige Senator der haitianischen Opposition, John Joël Joseph, wurde in Jamaika verhaftet. Das gab die jamaikanische Polizei, die Jamaica Constabulary Force (JCF), am Sonntag, 16. Januar 2022, bekannt. Joseph stehe im Verdacht, an der Ermordung des haitianischen Präsidenten Jovenel Moïse beteiligt gewesen zu sein. Dieser wurde am 7. Juli 2021 in dessen Amtssitz erschossen.

„Aus verschiedenen Gründen werden wir keine weiteren Informationen über die Verhaftung Josephs weitergeben“, erklärte die Verantwortliche für Öffentlichkeitsarbeit der Jamaica Constabulary Force, Stephanie Lindsay. Sie bestätigte jedoch, dass gemeinsam mit Joseph weitere Personen verhaftet worden seien.

Nach Angaben der haitianischen Tageszeitung Le Nouvelliste hat die Kriminalpolizei Haitis bestätigt, dass John Joël Joseph eine Schlüsselfigur bei der Planung des Mordes an Moïse gewesen sei. Die Polizei Jamaikas berichtete wiederum, dass sie den Ex-Senator mit seiner Partnerin und seinen beiden Kindern in einer ländlichen Gemeinde vorgefunden habe, wo die Familie inkognito lebte.

Bereits zahlreiche Festnahmen

Vor der Verhaftung Josephs war in Jamaika bereits der kolumbianische Ex-Soldat Mario Palacios festgenommen worden. Auch ihm wird vorgeworfen, an dem Mord beteiligt gewesen zu sein. Ein weiterer Verdächtiger im Mordfall Moïse, Radolphe Jaar, wird auf Ersuchen des FBI in der Dominikanischen Republik verhört, so die haitianische Zeitung. Jaar habe darum gebeten, an die Vereinigten Staaten ausgeliefert zu werden und seine Bereitschaft erklärt, bei den Ermittlungen zu kooperieren.

Einige soziale Organisationen Haitis haben das schleppende Vorankommen bei der Aufklärung des Mordes an Moïse kritisiert. Ähnlich äußerte sich auch die Regierung Kolumbiens in der Woche vor der Verhaftung. Kolumbien beklagte außerdem, dass sein Honorarkonsul in Haitis Hauptstadt Port-au-Prince, Julio Santa, bedroht werde. Zu der Gruppe von Söldnern, die Moïse getötet haben, gehören auch 20 Kolumbianer, die meisten von ihnen sind ehemalige Angehörige des Militärs.

CC BY-SA 4.0 Weiterer Verdächtiger im Mordfall Moïse verhaftet von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen