onda-info 354

ondainfo logoHallo und guten Tach zum onda-info 354! In Mexiko hat es allem Anschein nach erneut ein Massaker von staatlichen sogenannten „Sicherheitskräften“ gegeben, diesmal verübt von der Bundespolizei, die doch eigentlich gerne vom geplanten Polizeiabkommen mit Deutschland profitieren möchte. Ihr hört dazu eine Nachricht, genauso wie zum Thema Folter in Mexiko. Das US-Gefängnis in Guantanamo existiert immer noch, aber einige Insassen sind tatsächlich freigelassen worden.

Drei von ihnen leben inzwischen in Uruguay. Dort fordern sie nun finanzielle Unterstützung – und zwar von den USA. Und in Chile ist es bei einem Punkkonzert zu einem tragischen Zwischenfall gekommen, bei dem vier Menschen starben. All das hört ihr in unseren Nachrichten.
Nach so vielen News haben wir dann noch die Ankündigung zum zentralamerikanischen Menschenrechts-Filmfestival, was Ende April in Berlin läuft. Eigentlich hätte es wie immer in Guatemala stattfinden sollen, doch diesmal ist es ins Exil gegangen – zunächst nach Berlin, dann nach Costa Rica und Argentinien. Der Veranstalter des Festivals, Uli Stelzner, erklärt uns die Gründe für dieses Exil und stellt einige der Filme vor. Ihr könnt auch selber mal nachlesen: cinememoriaverdadjusticia.comViel Spaß beim Hören wünschen wir vom onda-info.

CC BY-SA 4.0 onda-info 354 von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen